Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

beischaffen

Grammatik Verb
Worttrennung bei-schaf-fen
Wortzerlegung bei- schaffen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

landschaftlich herbeischaffen, heranholen, beschaffen

Verwendungsbeispiele für ›beischaffen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vielleicht ist es mit Hilfe der Anklagebehörde möglich, diese zwei Bücher noch rechtzeitig beizuschaffen. [o. A.: Sechsundsiebzigster Tag. Donnerstag, 7. März 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 5173]
Kurzzeitig schaffte es der Index mittelgroßer Werte auf ein neues Rekordhoch bei über 12.600 Punkten. [Die Zeit, 21.01.2013 (online)]
Was immer weich ist oder sich so anfühlt oder so aussieht, ist als Belegstück beigeschafft worden. [Die Zeit, 07.12.1979, Nr. 50]
Da scheint die Idee verlockend, durch Ausgabe von Aktien etwas Bares beizuschaffen. [Der Spiegel, 23.02.1987]
Was der Bürger als Beitragszahler nicht beischafft, muß er als Steuerzahler blechen. [Die Zeit, 03.03.1980, Nr. 09]
Zitationshilfe
„beischaffen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/beischaffen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
beisammenwohnen
beisammenstehen
beisammensitzen
beisammenliegen
beisammenleben
beischießen
beischlafen
beischlagen
beischließen
beischreiben