beischaffen

GrammatikVerb
Worttrennungbei-schaf-fen
Wortzerlegungbei-schaffen
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

landschaftlich herbeischaffen, heranholen, beschaffen

Verwendungsbeispiele für ›beischaffen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kurzzeitig schaffte es der Index mittelgroßer Werte auf ein neues Rekordhoch bei über 12.600 Punkten.
Die Zeit, 21.01.2013 (online)
Vielleicht ist es mit Hilfe der Anklagebehörde möglich, diese zwei Bücher noch rechtzeitig beizuschaffen.
o. A.: Sechsundsiebzigster Tag. Donnerstag, 7. März 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 5173
Was immer weich ist oder sich so anfühlt oder so aussieht, ist als Belegstück beigeschafft worden.
Die Zeit, 07.12.1979, Nr. 50
Da scheint die Idee verlockend, durch Ausgabe von Aktien etwas Bares beizuschaffen.
Der Spiegel, 23.02.1987
Dann schafft die Zelle zu wenig Sauerstoff für die reichlich fließenden Elektronen bei.
Süddeutsche Zeitung, 10.03.2004
Zitationshilfe
„beischaffen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/beischaffen>, abgerufen am 02.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beisatz
Beisasse
beisammenwohnen
beisammenstehen
beisammensitzen
beischießen
Beischlaf
Beischlafdiebstahl
beischlafen
Beischläfer