Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

beiseitenehmen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung bei-sei-te-neh-men
Wortzerlegung beiseite nehmen
eWDG

Bedeutung

jmdn. zu einem Gespräch unter vier Augen zur Seite nehmen
Beispiel:
jmdn. beiseitenehmen und mit ihm eine persönliche Angelegenheit besprechen

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemanden) auf die Seite nehmen · (jemanden) beiseite nehmen · (jemanden) beiseite ziehen · (jemanden) beiseitenehmen · (jemanden) beiseiteziehen · (jemanden) zur Seite ziehen

Verwendungsbeispiele für ›beiseitenehmen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber sie fragt sich heute schon, warum niemand sie beiseitenahm und nachfragte. [Die Zeit, 06.11.2012, Nr. 45]
So hat er ihn vor dem Frankreich‑Spiel kurz beiseitegenommen und durchgewalkt. [Süddeutsche Zeitung, 07.06.1994]
Der Trainer hatte Reich vor und nach der Partie beiseitegenommen und ihm Mut zugeredet. [Süddeutsche Zeitung, 29.04.1999]
Ich wurde jetzt sehr neugierig und war schon ganz abgelenkt und beiseitegenommen durch das verwirrende, aufsässige Rotbrummen auf dem Plakat. [Strauß, Botho: Der junge Mann, München: Hanser 1984, S. 259]
Zitationshilfe
„beiseitenehmen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/beiseitenehmen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
beiseitelegen
beiseitelassen
beiseitefegen
beiseitedrücken
beiseite
beiseiteräumen
beiseiteschaffen
beiseiteschieben
beiseiteschnippen
beiseitesehen