Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

beispiellos

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung bei-spiel-los
Wortzerlegung Beispiel -los
Wortbildung  mit ›beispiellos‹ als Erstglied: Beispiellosigkeit
eWDG

Bedeutung

einmalig, noch nicht dagewesen
Beispiele:
einen beispiellosen Erfolg erringen
mit beispielloser Kühnheit für etw. kämpfen
etw. mit beispielloser Frechheit behaupten
die Befreiungsbewegung mit beispielloser Grausamkeit unterdrücken
die Not des Volkes ist beispiellos
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Beispiel · beispielsweise · beispiellos · beispielhaft
Beispiel n. ‘Einzelfall zur Veranschaulichung oder zum Beweis für etw. Allgemeines, Vorbild, Muster’. In Beispiel ist (wie in Kirchspiel) der zweite Bestandteil erst in spätmhd. Zeit volksetymologisch an Spiel angelehnt worden. Das gemeingerm. Grundwort ahd. asächs. spel ‘Erzählung, Rede’, aengl. spell und anord. spjall, auch ‘Zauberspruch’, got. spill ‘Sage, Fabel’ (germ. *spella- ‘überlieferte Sage’) begegnet noch in engl. spell ‘Zauberwort’ und gospel ‘Evangelium’ (aengl. gōdspel ‘Evangelium’, eigentlich ‘gute Botschaft’). Außergerm. sind vergleichbar (ohne anlautendes s-) lat. appellāre ‘(um Hilfe) ansprechen, auffordern’, griech. apeilḗ (ἀπειλή) ‘ruhmredige Verheißung, Drohung’, lett. pelt ‘schmähen, verleumden, tadeln’, so daß von einer Wurzel ie. *(s)pel- ‘laut, nachdrücklich sprechen’ ausgegangen werden kann. Das mit bī- (s. bei) zusammengesetzte westgerm. Kompositum aostnfrk. bīspil ‘lehrhafter Spruch, Gleichnis’ (9. Jh.?), mhd. bīspel, mnd. bīspē̌l, bīspil, mnl. bispel ‘zur Belehrung erdichtete Geschichte, Fabel, Gleichnis, Sprichwort’, aengl. bīspell ‘Beispiel, Gleichnis’ bedeutet eigentlich ‘das nebenbei Erzählte’. Luther gebraucht Beispiel vornehmlich im Sinne von ‘lehrreiches Faktum zur Nachahmung oder zur Abschreckung’. Unter Einfluß von lat. exemplum (s. Exempel) entwickelt sich seit dem 16. Jh. die Bedeutung ‘Vorbild, Muster’. Auf frz. Einfluß beruhen die Verbindungen zum Beispiel (nach par exemple) und ohne Beispiel (nach sans exemple). beispielsweise Adv. ‘zum Beispiel’ (Ende 17. Jh., zuvor in peispil weis, 15. Jh.); beispiellos Adj. ‘einmalig, noch nicht dagewesen, unerhört’ (2. Hälfte 18. Jh.); beispielhaft Adj. ‘vorbildlich, mustergültig’ (Anfang 20. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
beispiellos · ohne Beispiel · unvergleichbar  ●  ohne Präzedenzfall  fig. · (ist) das erste Mal (überhaupt) dass  ugs. · noch nie dagewesen  ugs. · präzedenzlos  fachspr.
Synonymgruppe
alleinig · beispiellos · einmalig · einzel- / Einzel- (z.B. Einzelstück, Einzelmeinung) · einzig · einzigartig · individuell · nicht vergleichbar · nie gekannt · ohnegleichen · singulär · steht allein (da) · unnachahmlich · unvergleichlich · wie kein anderer · wie kein zweiter · wie nichts sonst  ●  einzig und allein  Verstärkung · weißer Rabe (Person)  fig. · der seinesgleichen sucht  geh. · gibt's nur einmal (auf der Welt)  ugs. · kommt nicht wieder (Gelegenheit)  ugs. · sondergleichen  geh. · sui generis (nachgestellt)  geh., lat. · unikal  fachspr. · unverwechselbar  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
ausgemacht (Unsinn) · beispiellos · haarsträubend · hanebüchen · unfassbar  ●  hagebüchen  veraltet
Synonymgruppe
(ein) Jahrhundert... (sein) · (noch) nie dagewesen · (sich) auszeichnen (durch) · (wie es/ihn/sie) die Welt noch nicht gesehen hat · Ausnahme... (+ Nomen) (sein) · beispiellos (sein) · einmalig (sein) · einzigartig (sein) · hervorragen · hervorstechen · ohne Beispiel (sein) · seinesgleichen suchen
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›beispiellos‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›beispiellos‹.

Verwendungsbeispiele für ›beispiellos‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die technische Welt gewährt uns zwar ein Leben in bisher beispielloser Fülle materieller Güter. [Der Tagesspiegel, 15.10.1963]
Wie sie ihm zuhören, wenn er aus seinem Buch vorliest, und wie sie mit ihm darüber diskutieren, findet er "beispiellos". [Der Spiegel, 16.06.1986]
Denn der sowjetischen Führung gelang es nicht, die beispiellos günstige Lage auszunutzen. [Die Zeit, 21.01.2013, Nr. 03]
Das beispiellose Vorgehen löste heftige Proteste auch in der Politik aus. [Die Zeit, 04.07.2012 (online)]
Eine Entwicklung ohne Krieg verlangte vom deutschen Volke eine in der Geschichte beispiellose Überlegenheit. [Kriegk, Otto: Der deutsche Film im Spiegel der Ufa, Berlin: Ufa-Buchverl. 1943, S. 237]
Zitationshilfe
„beispiellos“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/beispiellos>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
beispielhaft
beispielgebend
beisitzend
beisitzen
beisetzen
beispielshalber
beispielsweise
beispielweise
beispringen
beistehen