Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

beitragsfrei

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung bei-trags-frei
Wortzerlegung Beitrag -frei
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
die Mitgliedschaft in dieser Organisation ist beitragsfrei

Typische Verbindungen zu ›beitragsfrei‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›beitragsfrei‹.

Verwendungsbeispiele für ›beitragsfrei‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei der gesetzlichen Versicherung ist dagegen ein Partner beitragsfrei mitversichert. [Die Zeit, 14.06.1996, Nr. 25]
Wer noch entsprechend versichert sei, bekomme automatisch eine Erhöhung der beitragsfreien Leistungen. [Die Zeit, 08.01.2013 (online)]
Über die restlichen sieben Jahre läuft die Versicherung beitragsfrei weiter. [Die Zeit, 03.11.2004, Nr. 45]
Ab 2005 sollen die beitragsfreien Zeiten schulischer Ausbildung nicht mehr rentensteigernd wirken. [Der Tagesspiegel, 25.11.2003]
Dafür sind seine Frau und seine zehn Kinder beitragsfrei mitversichert. [Die Welt, 06.04.2001]
Zitationshilfe
„beitragsfrei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/beitragsfrei>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
beitragsfinanziert
beitragen
beistimmen
beisteuern
beistellen
beitragslos
beitragspflichtig
beitreibbar
beitreiben
beitreten