beizählen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungbei-zäh-len
Wortzerlegungbei-zählen
eWDG, 1967

Bedeutung

veraltet etw., jmdn. zu etw., jmdm. zählen, rechnen
Beispiel:
von manchem Dinge ist nicht mit Sicherheit auszusagen, ob es den wahren und nützlichen beizuzählen sei [Th. MannJoseph3,106]

Verwendungsbeispiel für ›beizählen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das magische Wissen, dem die Alchimie beizählt, droht dem Adepten mit Vereinsamung und geistigem Tode.
Benjamin, Walter: Ursprung des deutschen Trauerspiels. In: Tiedemann, Rolf u. Schweppenhäuser, Hermann (Hgg.) Gesammelte Schriften, Bd. 1,1, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1980 [1928], S. 402
Zitationshilfe
„beizählen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/beiz%C3%A4hlen>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beiz
Beiwort
Beiwohnung
Beiwohner
beiwohnen
Beizapparat
Beizäumung
Beizbrühe
Beize
Beizeichen