bekanntmachen
Alternative Schreibungbekannt machen, s. Regelwerk: § 34 (E5)
GrammatikVerb
Worttrennungbe-kannt-ma-chen · be-kannt ma-chen (computergeneriert)
Wortzerlegungbekanntmachen
Wortbildung mit ›bekannt machen‹ als Erstglied: ↗Bekanntmachung
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
jmdn. mit etw. bekanntmachen, bekannt machen (= jmdn. von etw. in Kenntnis setzen)
Beispiel:
jmdn. mit einem Vorkommnis, den neuen Verordnungen, einer Maßnahme bekanntmachen, bekannt machen
jmdn. in etw. einführen
Beispiel:
jmdn. mit den Sehenswürdigkeiten der Stadt, den neuen Einrichtungen des Laboratoriums bekanntmachen, bekannt machen
sich mit etw. bekanntmachen, bekannt machen (= sich mit etw. vertraut machen)
Beispiele:
sich mit der neuen Ordnung, den Räumlichkeiten bekanntmachen, bekannt machen
er hatte sich schon mit allen vorkommenden Arbeiten bekanntgemacht, bekannt gemacht
2.
etw. bekanntmachen, bekannt machenetw. öffentlich mitteilen
Beispiele:
einen Aufruf in der Zeitung bekanntmachen, bekannt machen
die neue Anordnung wurde durch den Betriebsfunk bekanntgemacht, bekannt gemacht
eine Verordnung durch Anschlag bekanntmachen, bekannt machen
Briefe, Schriften bekanntmachen, bekannt machen (= veröffentlichen)

Thesaurus

Synonymgruppe
ausrufen · bekannt machen · ↗bekanntgeben · ↗bekanntmachen · ↗kundgeben · ↗kundtun · ↗mitteilen (lassen) · ↗proklamieren · publik machen · publikmachen · ↗verkünden · verlauten lassen · ↗vermelden · ↗veröffentlichen · wissen lassen · öffentlich bekannt machen · öffentlich machen  ●  ↗(öffentlich) bekannt geben  Hauptform · verlautbaren lassen  floskelhaft · zu Kund und Wissen tun  geh., altertümelnd, variabel
Oberbegriffe
  • (sich) an die Öffentlichkeit wenden (mit) · der Öffentlichkeit zugänglich machen  ●  ↗veröffentlichen  Hauptform
Assoziationen
Synonymgruppe
(etwas) kommunizieren · bekannt machen · ↗bekanntmachen · ↗mitteilen · unters Volk bringen  ●  ↗notifizieren  geh., veraltet
Assoziationen
  • (mit etwas) an die Presse gehen · (mit etwas) an die Öffentlichkeit gehen · (sich) öffentlich verbreiten (über) · ins Rampenlicht der Öffentlichkeit zerren · publik machen · publikmachen · öffentlich machen  ●  vor aller Augen ausbreiten  fig. · (der) (sensationsgierigen) Öffentlichkeit zum Fraß vorwerfen  ugs., fig. · kund und zu wissen geben  geh., scherzhaft, veraltet · kund und zu wissen tun  geh., scherzhaft, veraltet · ↗kundtun  geh. · unter die Leute bringen  ugs. · ↗verlautbaren  geh. · ↗vermelden  geh.
  • ausrufen · bekannt machen · ↗bekanntgeben · ↗bekanntmachen · ↗kundgeben · ↗kundtun · ↗mitteilen (lassen) · ↗proklamieren · publik machen · publikmachen · ↗verkünden · verlauten lassen · ↗vermelden · ↗veröffentlichen · wissen lassen · öffentlich bekannt machen · öffentlich machen  ●  ↗(öffentlich) bekannt geben  Hauptform · verlautbaren lassen  floskelhaft · zu Kund und Wissen tun  geh., altertümelnd, variabel
  • bekannt machen · in Umlauf setzen · ↗popularisieren · populär machen · ↗propagieren · ↗verbreiten  ●  unter die Leute bringen  ugs.
  • ausplaudern · ↗herumerzählen · ↗herumtragen · in Umlauf bringen · unter die Leute bringen · ↗weitererzählen · ↗weitergeben · ↗weitersagen · ↗weitertragen  ●  (... wem / wen / wer ...) alles ...  ugs., variabel · herumtratschen  ugs. · nicht für sich behalten (können)  ugs. · ↗verraten  ugs.
Synonymgruppe
bekannt machen · in Umlauf setzen · ↗popularisieren · populär machen · ↗propagieren · ↗verbreiten  ●  unter die Leute bringen  ugs.
Assoziationen
Zitationshilfe
„bekannt machen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bekannt machen>, abgerufen am 18.02.2018.

Weitere Informationen …