bekanntwerden

Alternative Schreibungbekannt werden
GrammatikVerb · wird bekannt, wurde bekannt, ist bekanntgeworden/bekannt geworden
Worttrennungbe-kannt-wer-den ● be-kannt wer-den
Wortzerlegungbekanntwerden
Rechtschreibregeln§ 34 (E5)
ZDL-Vollartikel, 2020

Bedeutungen

1.
etw., jmd. wird bekanntvon vielen Personen, einer breiteren Öffentlichkeit wahrgenommen oder berühmt werden
Beispiele:
Wie bekannt wurde, ist weder geplant, die Kfz-Steuer zu senken noch gezielt in Infrastrukturmaßnahmen zu investieren. [Süddeutsche Zeitung, 27.06.2015]
[Billy] Joel ist mit Songs wie »We Didn’t Start the Fire« oder »Piano Man« bekanntgeworden. [Die Zeit, 03.09.2016 (online)]
Davon soll öffentlich möglichst wenig bekanntwerden. [Küsters, Hans Jürgen: Entscheidung für die deutsche Einheit. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1998], S. 43]
Zu den Versuchen, sich durch den Anbau süßer Lupinen von der Eiweißeinfuhr unabhängig zu machen (684 B), sind nachfolgende praktische Ergebnisse bekanntgeworden. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1934]]
2.
etw., jmd. wird jmdm. bekanntjmd. erlangt von jmdm., etw. Kenntnis
Beispiele:
Wir haben diese Fälle sehr ernst genommen und sie verfolgt – sofern sie uns bekannt wurden. [Die Zeit, 25.03.2010, Nr. 12]
Das Gericht kann die öffentliche Bekanntmachung einer Entscheidung anordnen, wenn es Zweifel hat, ob ihm alle Beteiligten bekanntgeworden sind. [o. A.: Personenstandsgesetz. In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998]
Ich teilte dem Gericht den Vorgang so, wie er mir bekannt geworden war, mit. [Hannover, Heinrich: Die Republik vor Gericht 1954 – 1974, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1998], S. 257]
Mir sind jedenfalls Vorgänge, die man als katastrophal ansehen könnte, nie bekanntgeworden. [o. A.: Einhundertvierundvierzigster Tag. Samstag, 1. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 31371]
3.
jmd. wird mit jmdm., etw. bekannt, jmd. wird jmdm. bekanntin persönlichen Kontakt mit jmdm. kommen, mit einer Sache vertraut werden, sich Wissen über etw. aneignen
Synonym zu kennenlernen (1)
Beispiele:
Die Teilnahme [an der Sommeruniversität] bietet die Gelegenheit, mit Experten der Agentur- und Medienbranche bekannt zu werden. [Die Zeit, 06.07.2000, Nr. 28]
Das Bedürfnis, mit mehr Nachbarn bekannt zu werden oder die vorhandenen besser kennenzulernen, ist nur bei jeweils rund sieben Prozent stark ausgeprägt. [Der Standard, 14.10.2014]
Herrn Sodann [den Schauspieler Peter Sodann] habe ich bei einer Veranstaltung […] kennengelernt. So ist er mir bekannt geworden über seine Rolle als TV-Kommissar hinaus. [Bild am Sonntag, 28.12.2008, Nr. 52]
Mit jungen Damen kann man auch bekannt werden, wenn man Bildungsstätten wie Bibliotheken, Ausstellungen, Galerien oder Museen besucht. [Dänhardt, Reimar: Fein oder nicht fein, Berlin: Deutscher Militärverl. 1972 [1968], S. 95]
Ein Hauptzweck dieses gründlichen Studiums der englischen Sammlungen war für mich der Wunsch, mit den hervorragenden Werken alter Kunst, namentlich der Malerei, im Privatbesitz bekannt zu werden, […]. [Bode, Wilhelm von: Mein Leben, 2 Bde. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1930], S. 10522]

Thesaurus

Synonymgruppe
bekannt werden · bekanntwerden · ↗herauskommen · nach außen dringen · ruchbar werden  ●  ↗auffliegen  ugs. · ↗durchsickern  ugs. · ↗rauskommen  ugs., salopp
Assoziationen
Synonymgruppe
bekannt werden · es heißt · es hieß · zu erfahren sein  ●  ↗verlautbaren  geh. · verlautbart werden  geh.
Assoziationen
  • bekannt werden · bekanntwerden · ↗herauskommen · nach außen dringen · ruchbar werden  ●  ↗auffliegen  ugs. · ↗durchsickern  ugs. · ↗rauskommen  ugs., salopp
  • (sich) herumsprechen · Flurgespräch sein · bekannt werden · bekanntwerden · man erzählt sich (dass) · weitererzählt werden  ●  die Runde machen  ugs.
  • (sich) erweisen (als) · ↗(sich) herauskristallisieren · (sich) herausstellen (als) · ↗(sich) offenbaren · ↗(sich) zeigen · deutlich werden (es) · ↗klar werden (es) · offenbar werden  ●  ↗(sich) entpuppen  negativ · ↗sein  ugs.
  • (etwas) aus (un)sicherer Quelle haben · (etwas) aus (un)sicherer Quelle wissen · (etwas) hat man mir erzählt · (etwas) so gehört haben · (etwas) wurde mir erzählt · (etwas) wurde mir zugetragen · (nur) vom Hörensagen (wissen) · (sich von etwas) nicht persönlich überzeugt haben · nicht aus eigener Anschauung (wissen) · nicht selbst gesehen haben · ↗sollen  ●  so erzählt man (sich)  Einschub · so heißt es  Einschub · über drei Ecken erfahren haben  ugs. · über zig Ecken erfahren haben  ugs.
  • (sich) herumsprechen · Flurgespräch sein · die Runde machen · in Umlauf sein · ↗kursieren · man erzählt sich (dass) · ↗umgehen · ↗umlaufen · weitererzählt werden · ↗zirkulieren  ●  rumgehen  ugs.
  • (mit den Worten) zitiert werden · (sich) mit den Worten zitieren lassen · ↗erklären · wissen lassen  ●  ↗(öffentlich) äußern  Hauptform · ↗verlautbaren  geh.
  • bislang unbestätigten Meldungen zufolge · dem Vernehmen nach · nach allem, was man weiß · nach bisher unbestätigten Meldungen · nach dem, was man weiß · soweit bekannt · soweit man weiß · wie aus gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen verlautet(e) (in vielen Abwandlungen, Nachrichtensprache)  ●  nach allem, was man hört  ugs.
Synonymgruppe
(großen) Erfolg haben · (sehr) erfolgreich sein · bekannt werden · berühmt werden · groß herauskommen
Synonymgruppe
(große) Bekanntheit erlangen · (großes) Ansehen erlangen (mit) · (großes) Ansehen gewinnen · (sich) (großes) Ansehen erwerben (mit) · bekannt werden (mit)  ●  (sich) einen Namen machen (mit / durch)  Hauptform
Assoziationen
  • Achtung · ↗Ansehen · ↗Autorität · ↗Bedeutung · ↗Einfluss · ↗Geltung · ↗Hochachtung · ↗Prestige · ↗Renommee · ↗Wertschätzung · ↗Würdigung  ●  ↗Standing  engl.
  • (guter) Ruf · ↗Ansehen · ↗Bild · ↗Image · ↗Leumund · ↗Namen · ↗Prestige · ↗Renommee · ↗Reputation · ↗Stellung
  • Berühmtheit · Prominenter · ↗Star · bekannte Persönlichkeit · berühmte Persönlichkeit  ●  ↗V. I. P.  engl. · ↗VIP  engl. · ↗Adabei  ugs., österr. · ↗Promi  ugs.
  • (eine) Berühmtheit (sein) · (eine) bekannte Größe (sein) · (sich) einen Namen gemacht haben · kein Unbekannter sein · man kennt jemanden (irgendwo) · wer sein  ●  (eine) große Nummer (sein)  fig. · (jemandes) Name hat einen guten Klang  fig.
  • (ein) Entscheider · ↗(ein) Faktor · (ein) Mann mit Einfluss · (eine) Instanz (sein) · (eine) Persönlichkeit (sein) · (eine) einflussreiche Persönlichkeit (sein) · (eine) wichtige Person (sein) · (sein) Wort hat Gewicht · einen Namen haben · nicht irgendwer sein  ●  (jemandes) Arm reicht weit  fig. · (eine) große Nummer (sein)  ugs.
  • Rang und Namen haben · bekannt · ↗berühmt · ↗hochgestellt · ↗namhaft · ↗prestigeträchtig · ↗prestigevoll · ↗prominent · reputabel  ●  von Rang  geh. · von Rang und Namen  ugs.
  • (jemand) hat was zu sagen · beachtet werden  ●  (ihm) wird zugehört  männl. · (ihr) Wort hat Gewicht  weibl. · (ihr) wird zugehört  weibl. · (ihre) Meinung zählt  weibl. · (sein) Wort hat Gewicht  männl. · (seine) Meinung zählt  männl.
Zitationshilfe
„bekanntwerden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bekanntwerden>, abgerufen am 28.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bekannt machen
bekannt geben
bekannt
Bekämpfungsmittel
Bekämpfungsmaßnahme
Bekannte
Bekanntenkreis
bekanntermaßen
Bekanntgabe
bekanntgeben