bekanntgeben

Alternative Schreibung bekannt geben
Grammatik Verb
Worttrennung be-kannt-ge-ben · be-kannt ge-ben
Wortzerlegung bekanntgeben
Rechtschreibregeln § 34 (E5)
Wortbildung  mit ›bekanntgeben‹ als Grundform: ↗Bekanntgabe
eWDG, 1967

Bedeutung

etw. öffentlich mitteilen
Beispiele:
den Termin, einen Befehl bekanntgeben
etw. durch Anschlag, Rundschreiben, am Schwarzen Brett bekanntgeben
papierdeutsch jmdm. etw. bekanntgebenjmdm. etw. mitteilen
Beispiel:
er gab uns seine Verlobung bekannt

Thesaurus

Synonymgruppe
ankündigen · ↗annoncieren · ↗ansagen · bekanntgeben · ↗melden · ↗verkünden  ●  ↗künden  geh.
Unterbegriffe
Synonymgruppe
(von jemandem) zu erfahren sein · ↗ausrufen · ↗bekannt machen · bekanntgeben · ↗bekanntmachen · ↗heißen (es ... von) · ↗kundgeben · ↗kundtun · ↗mitteilen (lassen) · ↗proklamieren · publik machen · publikmachen · ↗verkünden · verlauten lassen · ↗vermelden · ↗veröffentlichen · wissen lassen · öffentlich bekannt machen · öffentlich machen  ●  (öffentlich) bekannt geben  Hauptform · verlautbaren lassen  floskelhaft · zu Kund und Wissen tun  geh., altertümelnd, variabel
Oberbegriffe
  • (sich) an die Öffentlichkeit wenden (mit) · der Öffentlichkeit zugänglich machen  ●  ↗veröffentlichen  Hauptform
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›bekanntgeben‹, ›bekannt geben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bekanntgeben‹.

Verwendungsbeispiele für ›bekanntgeben‹, ›bekannt geben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schon vor Jahren gab man bekannt, dieses Ziel mit Hilfe junger Spieler erreichen zu wollen.
Süddeutsche Zeitung, 18.08.2003
Sie gab außerdem ihre Pläne für die nächsten fünf Jahre bekannt.
Der Tagesspiegel, 29.11.2001
Ich halte es für unangebracht, den Inhalt eines Briefes einer nicht identifizierten Person bekanntzugeben.
o. A.: Einhundertundneunzehnter Tag. Donnerstag, 2. Mai 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 10040
Ich habe etwas zu meiner Erklärung von heute Morgen bekanntzugeben.
o. A.: Sechsundsechzigster Tag. Samstag, 23, Februar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 2555
Ich ging wieder zu den Gruppen und gab alles bekannt.
Renn, Ludwig [d. i. Vieth v. Golßenau, Arnold Friedrich]: Krieg - Nachkrieg, Berlin: Aufbau-Verl. 1951 [1928], S. 221
Zitationshilfe
„bekanntgeben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bekanntgeben>, abgerufen am 09.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bekanntgabe
bekanntermaßen
Bekanntenkreis
Bekannte
bekannt wie ein bunter Hund
Bekanntheit
Bekanntheitsgrad
bekanntlich
bekanntmachen
Bekanntmachung