Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

bekenntnistreu

Grammatik Adjektiv
Worttrennung be-kennt-nis-treu
Wortzerlegung Bekenntnis treu
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

treu gegenüber seinem Bekenntnis

Verwendungsbeispiele für ›bekenntnistreu‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er war als bekenntnistreuer Lutheraner Gegner der vom Großen Kurfürsten angestrebten evangelischen Union. [Die Zeit, 20.05.2002, Nr. 20]
Der Partei war ich von Anbeginn an als Demokrat, Freimaurer und bekenntnistreuer Christ verdächtig gewesen. [Die Zeit, 07.10.1948, Nr. 41]
Regierung löste die Gemeinde auf, als alle Lemgoer Kirchen wieder bekenntnistreue Prediger erhalten hatten. [Neuser, W. u. Neuser, A.: Lippe. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 23679]
Aber auch überzeugte Katholiken und bekenntnistreue Protestanten Österreichs fürchten als Beigabe der politischen Verständigung einen Einbruch der Deutschgläubigkeit in Österreich. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1936]]
Von Joachim Lange, Frhr. v. Canstein und A. H. Francke beeinflußt, verband G. den Halleschen Pietismus mit einem bekenntnistreuen Luthertum. [Dienst, K.: Gedicke. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 1845]
Zitationshilfe
„bekenntnistreu“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bekenntnistreu>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bekenntnismäßig
bekenntnislos
bekenntnishaft
bekenntnisgläubig
bekenntnisfreudig
bekieken
bekiffen
beklagen
beklagenswert
beklagenswürdig