beklagenswert

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungbe-kla-gens-wert
WortzerlegungBeklagenwert
eWDG, 1967

Bedeutung

sehr bedauernswert
Beispiele:
ein beklagenswerter Mensch, Zustand
ein beklagenswertes Missverständnis
die Lage ist für alle höchst beklagenswert

Thesaurus

Synonymgruppe
beklagenswert · ↗elend · ↗elendig · ↗elendiglich · ↗erbärmlich · ↗katastrophal · ↗kläglich · ↗miserabel  ●  ↗desaströs  geh. · ↗hundserbärmlich  ugs.
Oberbegriffe
Synonymgruppe
bedauernswert · beklagenswert · ↗desolat · ↗trostlos  ●  ↗einsam  ugs. · ↗verlassen  ugs.
Synonymgruppe
bedauerlich · ↗bedauernswert · beklagenswert · ↗deplorabel · ↗desolat · ein Jammer (sein) · ↗jammerschade  ●  ↗betrüblich  geh. · ↗schade  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
Mitleid erregend · ↗arm · armer Kerl · ↗armselig · beklagenswert · ↗bemitleidenswert · ↗erbärmlich · ↗heruntergekommen · ↗hoffnungslos · ↗jammervoll · ↗jämmerlich · ↗kläglich · ↗unglücklich · zu bedauern (sein)  ●  armer Tropf  veraltend · ↗bedauernswert  Hauptform · arm dran  ugs., ruhrdt. · arme Sau  derb · armer Teufel  ugs. · armes Schwein  ugs. · ↗bejammernswert  fachspr. · ↗erbarmungswürdig  geh. · letztklassig  ugs., österr. · ↗miserabel  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›beklagenswert‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ausnahme Ausstattung Defizit Einzelfall Entgleisung Ereignis Erscheinung Irrtum Lage Los Mangel Mißstand Mißverhältnis Neigung Niedergang Opfer Resultat Schicksal Situation Tatbestand Tatsache Umstand Unkenntnis Weise Zustand besonders höchst niedrig ohnehin äußerst

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›beklagenswert‹.

Verwendungsbeispiele für ›beklagenswert‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn die Idee ist so vorzüglich wie die Ausführung beklagenswert.
Die Zeit, 24.11.1972, Nr. 47
Hat einer seiner Gegner das beklagenswerte menschliche Los mit der politischen Beurteilung vermengt?
Tucholsky, Kurt: Erzberger und Helfferich. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1924], S. 24632
Die beklagenswerten Konsequenzen einer solchen Praxis sind also nicht verwunderlich.
o. A.: Die Kirche im Zeitalter des Absolutismus und der Aufklärung. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1970], S. 2403
Der von Gott gesandte Schutzengel des armenischen Volkes ist in beklagenswerter Verfassung.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh I, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 149
Die diplomatischen Fragen, die sich an diese Vermerke knüpfen, wird man angesichts der beklagenswerten Vernichtung der Originale wohl kaum je abschließend beantworten können.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1929, S. 875
Zitationshilfe
„beklagenswert“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/beklagenswert>, abgerufen am 21.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beklagen
bekiffen
bekieken
Bekenntniszwang
bekenntnistreu
beklagenswürdig
beklagt
Beklagte
Beklagung
beklatschen