beklauen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung be-klau-en
eWDG

Bedeutung

salopp jmdn. bestehlen
Beispiele:
sie beklauten sich gegenseitig
er wurde von ihnen nach Strich und Faden beklaut

Thesaurus

Synonymgruppe
ausrauben · berauben · bestehlen · überfallen  ●  abziehen  ugs. · beklauen  ugs.
Synonymgruppe
(jemandem etwas) abnehmen · (jemandem etwas) wegnehmen · (jemanden) erleichtern um  ●  (jemanden) bestehlen  Hauptform · (jemandem etwas) abknöpfen  ugs. · (jemanden) beklauen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›beklauen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›beklauen‹.

Verwendungsbeispiele für ›beklauen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er beklaute auch sie, er fuhr ihr Auto zu Schrott. [Bild, 13.01.2000]
Nach Stunden ließen sie von der Frau ab, beklauten sie. [Bild, 28.06.2005]
Immer wieder rastet Lucy aus, prügelt ihre Opfer krankenhausreif und beklaut sie. [Süddeutsche Zeitung, 23.09.2000]
Wenn das so weitergeht, wird bald jeder jeden vergewaltigen, beklauen, zusammenschlagen und mit Aids infizieren. [Die Zeit, 03.04.1992, Nr. 15]
Und obwohl sie mich beklaut hatten, wollte ich zu ihnen gehören. [Die Zeit, 08.02.2006, Nr. 06]
Zitationshilfe
„beklauen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/beklauen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
beklatschen
beklagt
beklagenswürdig
beklagenswert
beklagen
bekleben
bekleckern
beklecksen
bekleiben
bekleiden