Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

beknabbern

Grammatik Verb
Worttrennung be-knab-bern
Wortzerlegung be- knabbern

Verwendungsbeispiele für ›beknabbern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Mütter reiben ihre Schnauzen aneinander und beknabbern sich gegenseitig das Fell. [o. A.: Wenn Fledermäuse Hochzeit machen. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1999 [1998]]
Sie beknabbern, lecken und lausen einander als Zeichen der Zuwendung. [Bild, 26.06.1999]
Jahrhundert sollen in Ostanatolien Patienten mit Schuppenflechte von diesen Fischen beknabbert worden sein. [Der Tagesspiegel, 05.06.2004]
Und wenn sie ein Stückchen Käse zierlich beknabbern, sind sie doch allerliebst. [Süddeutsche Zeitung, 20.09.1997]
Wenn dem Pony namens Ancka der Weg rund um die Reitbahn zu öd wird, beknabbert es zur Freude seiner kleinen Reiterin die Hecke. [Süddeutsche Zeitung, 16.04.1996]
Zitationshilfe
„beknabbern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/beknabbern>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
beklönen
bekloppt
beklopfen
beklommen
beklieren
beknackt
bekneifen
bekneipen
beknieen
beknien