Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

bekochen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung be-ko-chen
Wortzerlegung be- kochen
eWDG

Bedeutung

salopp jmds. Essen kochen
Beispiel:
Die Frau hat für Frauenlohn die Leute zu bekochen [ FalladaWolf1,26]

Typische Verbindungen zu ›bekochen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bekochen‹.

Verwendungsbeispiele für ›bekochen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zu Hause hat der Sohn sie nicht selten selbst bekocht. [Die Welt, 29.01.2005]
Wen er liebt, den bekocht er, den anderen zeigt er sich aber auch raubeinig. [Bild, 04.10.2003]
Man bekochte sich abwechselnd, sie war froh, nicht mehr allein zu sein. [Die Zeit, 17.11.2005, Nr. 47]
Da hat man sich nicht nur viel zu erzählen, sondern bekocht einander auch hin und wieder. [Süddeutsche Zeitung, 02.07.2002]
Sie integrieren, was auseinanderstrebt, bekochen und bemuttern die Kids und stopfen außerdem noch Wissen in die Köpfe. [Die Zeit, 03.05.1996, Nr. 19]
Zitationshilfe
„bekochen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bekochen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
beknospen
bekniffen
beknien
beknieen
bekneipen
bekohlen
bekommen
bekomplimentieren
bekotzen
bekrabbeln