belügen

GrammatikVerb · belog, hat belogen
Aussprache
Worttrennungbe-lü-gen
eWDG, 1967

Bedeutung

jmdn. durch Lügen täuschen, jmdm. nicht die Wahrheit sagen
Beispiele:
jmdn. dreist, schamlos, schändlich belügen
salopp jmdn. von hinten und vorne belügen
sich selbst belügen (= sich selbst wider besseres Wissen täuschen)
Du machst dich zum Knecht eines jeden, den du belügst [Ebner-Eschenb.Gemeindekind5,170]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

lügen · Lüge · Lügner · lügnerisch · belügen · verlogen · Lug
lügen Vb. ‘bewußt Unwahres sagen’. Das starke Verb ahd. liogan (8. Jh.), mhd. liugen, liegen, asächs. liogan, mnd. lēgen, mnl. lieghen, nl. liegen, aengl. lēogan, engl. to lie, anord. ljūga, schwed. ljuga, got. liugan (germ. *leugan) läßt sich mit den slaw. Verwandten aslaw. lъgati, russ. lgat’ (лгать) ‘lügen’, aslaw. lъža, russ. lož’ (ложь) ‘Lüge’ auf einen Ansatz ie. *leugh- ‘lügen’ zurückführen, wozu wohl auch ↗locken (s. d.) gehört. In Anlehnung an zum Verb gebildetes Lüge (s. unten) kommt für nhd. liegen im 17. Jh. lügen auf (Präsensformen du leugst, er leugt noch im 18. Jh.), wodurch Unterscheidung von ↗liegen (s. d.) ermöglicht wird. Im Ablaut zum Verb steht Lüge f. ‘Unwahrheit’, ahd. lugī (um 800), mhd. lüge, luge, anord. lygi; daneben ahd. lugina (8. Jh.), mhd. lügen(e), lugen(e), nhd. (bis ins 18. Jh.) Lügen, asächs. lugina, mnd. lȫgene, aengl. lygen; vgl. auch (mit anderer Stammbildung) got. liugn. Lügner m. ‘wer die Unwahrheit sagt’, ahd. lugināri (9. Jh.), mhd. lügenære, lügener. lügnerisch Adj. ‘voller Lüge, unwahr’ (17. Jh.). belügen Vb. ‘jmdm. Unwahres sagen, jmdn. anschwindeln’, mhd. beliegen. verlogen Part.adj. ‘in hohem Grade unwahr, unwahrhaftig’, Part. Prät. von bis ins 17. Jh. gebräuchlichem verlügen ‘in falschem Licht darstellen, verleumden’, mhd. verliegen; vgl. ahd. firlogan Part.adj. (10. Jh.). Lug m. ‘Lüge, Unwahrheit’, ahd. lug (um 1000), mhd. luc, nur noch in der Wendung Lug und Trug ‘Lüge und Betrug’ (16. Jh.).

Typische Verbindungen
computergeneriert

Autounfall Faden Kongreß Landtag Massenvernichtungswaffe Mitmensch Parlament Strich Unterhaus Untersuchungsausschuß Volk Vorgesetzter Wahljahr Weltöffentlichkeit Wähler austricksen belügen bestehlen betrügen du fälschen hintergehen ihr manipulieren schamlos selber selbst täuschen verführen Öffentlichkeit

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›belügen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber man muß aufpassen, sich am Ende nicht irgendwann selbst zu belügen.
Die Welt, 18.06.2005
Um mich betrügen zu können, mußte sie sich belügen, das ging Hand in Hand, eins ins andere.
Müller,Herta: Der König verneigt sich und tötet, München: Carl Hanser Verlag 2003, S. 73
Ich finde das nicht nur total überholt, sondern mir kommt es auch falsch vor, ein Kind so zu belügen.
Süddeutsche Zeitung, 20.12.2002
Das Recht war ein verwirrender Palast, seine wechselnden Bewohner verwirrt, lüstern, verzweifelt, und sie belogen sich selbst.
Kopetzky, Steffen: Grand Tour, Frankfurt am Main: Eichborn 2002, S. 626
Dabei hätte er seine Leser gerade darin am leichtesten belügen können.
Die Zeit, 03.11.1978, Nr. 45
Zitationshilfe
„belügen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/belügen>, abgerufen am 13.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Belüftung
belüften
beluchsen
Belpaese
belorussisch
belustigen
Belustigung
Belutsch
Belvedere
Bema