Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

belastungsfähig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung be-las-tungs-fä-hig
Wortzerlegung Belastung -fähig
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
eine bestimmte Belastung aushaltend, ihr standhaltend
2.
belastbar

Verwendungsbeispiele für ›belastungsfähig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So etwas gab es beim belastungsfähigen Spieler Zach selbstverständlich nicht. [Der Tagesspiegel, 11.11.2002]
Er gilt als effizient, belastungsfähig und, vor allem, als „integriert“. [Die Zeit, 13.08.1982, Nr. 33]
Alle Apparate sollen robust, belastungsfähig und eissicher sein, zugleich aber energiearm betrieben werden und trotzdem zuverlässig funktionieren. [Die Welt, 17.05.1999]
Vielleicht ist die sogar belastungsfähig und übersteht auch die Neofaschisten. [Süddeutsche Zeitung, 25.08.2001]
Die Frau scheint mir, trotz des schlechten Zustandes der Atmung, relativ belastungsfähig zu sein. [Killian, Hans: Auf Leben und Tod, München: Wilhelm Heyne Verlag 1976, S. 255]
Zitationshilfe
„belastungsfähig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/belastungsf%C3%A4hig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
belastet
belasten
belastbar
belassen
belarussisch
belatschen
belatschern
belauben
belauern
belaufen