Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

belebt

Grammatik partizipiales Adjektiv
Worttrennung be-lebt
Grundformbeleben
Wortbildung  mit ›belebt‹ als Erstglied: Belebtschlamm
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
lebhaft, bevölkert; voll Leben und Betrieb
2.
lebendig, beseelt, von Leben erfüllt

Thesaurus

Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
belebt  ●  animat  fachspr., lat.
Assoziationen
  • lebend · lebendig · unter den Lebenden · untot  ●  mit warmen Händen  ugs.

Typische Verbindungen zu ›belebt‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›belebt‹.

Verwendungsbeispiele für ›belebt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und was aus ihrem großen Tor rollt, ist zwar ein Automobil, aber noch kein belebtes Auto. [Spoerl, Alexander: Mit dem Auto auf Du, Berlin u. a.: Dt. Buchgemeinschaft 1961 [1953], S. 10]
In der dicht belebten Straße gab es aber für ihn kein Entrinnen. [Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 03.03.1910]
Es war ein sehr belebter Weg, und die Straße daneben war noch belebter. [Die Zeit, 14.08.2013, Nr. 31]
Es war ein sehr belebter Weg, und die Straße daneben war noch belebter. [Die Zeit, 14.08.2013, Nr. 31]
Es ist ein großer Komplex mit einem belebten Park, aber ich weiß nicht genau, wofür es genutzt wurde. [Die Zeit, 12.06.2012, Nr. 24]
Zitationshilfe
„belebt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/belebt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
beleben
belauschen
belaufen
belauern
belauben
belecken
belegbar
belegen
belegfrei
belegt