Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

belegbar

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung be-leg-bar
Wortzerlegung belegen -bar
eWDG

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von belegen (3)

Typische Verbindungen zu ›belegbar‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›belegbar‹.

Verwendungsbeispiele für ›belegbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir haben es dennoch nach besten Kräften getan, soweit mit dokumentarischem Bildmaterial belegbar. [Die Zeit, 03.11.1961, Nr. 45]
Dies sei jedoch durch die Bilder nicht eindeutig belegbar, betonte er. [Süddeutsche Zeitung, 17.09.2004]
Es ist nicht belegbar, dass das hier und dort gewachsene Verständnis für die Forschung zum Ansteigen ihrer Unterstützung geführt habe. [Die Zeit, 18.09.2000, Nr. 38]
Diese Äußerungen stünden einfach so im Raum, seien nicht belegbar und diffamierten damit das städtische Personal. [Süddeutsche Zeitung, 20.05.1995]
Er zeigt damit nur, dass ihm belegbare Argumente fehlen und er auch nicht bereit ist, solche zu akzeptieren. [Süddeutsche Zeitung, 13.09.2002]
Zitationshilfe
„belegbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/belegbar>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
belecken
belebt
beleben
belauschen
belaufen
belegen
belegfrei
belegt
belehnen
belehrbar