belehren

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungbe-leh-ren
Grundformlehren
Wortbildung mit ›belehren‹ als Erstglied: ↗belehrbar
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
jmdn. etw. lehren, jmdm. Kenntnisse vermitteln
Beispiele:
jmdn. belehren, wie er eine Arbeit auszuführen hat, wie er sich zu verhalten habe
der Schriftsteller will mit dem Theaterstück belehren
ein belehrendes Buch, Gespräch
ein belehrender Vortrag
die Fabel hat einen belehrenden Sinn
jmd. führt eine Unterhaltung in belehrendem Ton
2.
jmdm. über etw. Aufschluss, Aufklärung geben
Beispiele:
ein Blick in das Mikroskop belehrt über die Größe der Lebewesen
sich über die Einzelheiten eines Falles belehren lassen
3.
jmdn. von seiner irrigen Meinung abbringen
Beispiele:
sich gern, von niemandem belehren lassen
er lässt sich einfach nicht belehren!
die Zeit hat uns belehrt, wie falsch die damalige Entscheidung war
jmdn. eines anderen, eines Besseren belehren
jmdn. von der Richtigkeit einer anderen, einer besseren Auffassung überzeugen
Beispiele:
Tatsachen belehrten ihn eines anderen
inzwischen hat er sich eines Besseren belehrt

Thesaurus

Synonymgruppe
Auskunft geben · ↗aufklären · belehren · ↗benachrichtigen · briefen · ↗einweihen · in Kenntnis setzen · ↗informieren · ins Bild setzen · ins Vertrauen ziehen · ↗instruieren · ↗mitteilen · ↗unterrichten · ↗unterweisen · ↗verständigen  ●  ↗orientieren  schweiz.
Assoziationen
  • aufschnappen · ↗erfahren · ↗erhaschen · ↗hören · ↗mitbekommen · ↗mitkriegen · ↗vernehmen  ●  (etwas) läuten hören  fig. · (ein) Vögelchen hat mir gezwitschert (dass) (Elternsprache)  ugs. · (von etwas) Wind bekommen  ugs. · es ist die Rede davon, dass  ugs. · man erzählt sich, dass  ugs.
  • (jemanden etwas) wissen lassen · (jemanden etwas) wissenlassen · Aufschluss geben · Auskunft geben · in Kenntnis setzen · ↗informieren  ●  ↗(jemandem) bescheiden  geh., veraltend
Synonymgruppe
(jemanden) Nachhilfe geben · (jemanden) belehren

Typische Verbindungen
computergeneriert

Auditorium Beschuldigte Fragesteller Klappentext Leser Lexikon Notar Rechtsfolge Rechtsmittel Richter Schlechteren Schweigerecht Skeptiker Unwissende Wahrheitspflicht Widerrufsrecht Zeigefinger Zeuge Zeugnisverweigerungsrecht Zuhörer Zweifler aufklären bekehren belehren bevormunden dahingehend darüber ermahnen erziehen unterhalten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›belehren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn wo man das Sagen hat, will man sich eigentlich nicht mehr belehren lassen.
Der Tagesspiegel, 01.03.2002
Aber mußte ich mich nicht rasch eines anderen belehren lassen?
Brandt, Willy: Erinnerungen, Berlin: Ullstein 1997 [1989], S. 378
Namen sind so wichtig wie nur was, belehrt uns der Vater.
Strittmatter, Erwin: Der Laden, Berlin: Aufbau-Verl. 1983, S. 21
Nach dem prosaischen Essen muß er sich vom General belehren lassen.
Die Zeit, 18.09.1981, Nr. 39
Es steht uns nicht zu, andere Völker belehren zu wollen.
o. A.: Reichsparteitag der NSDAP in Nürnberg Abschlussveranstaltung in der Kongresshalle, 14.09.1936
Zitationshilfe
„belehren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/belehren>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
belehrbar
Belehnung
belehnen
Belegzettel
Belegungsplan
belehrerisch
Belehrung
Belehrungssucht
beleibt
Beleibtheit