beleihen

GrammatikVerb · beleiht, belieh, hat beliehen
Aussprache
Worttrennungbe-lei-hen
Wortbildung mit ›beleihen‹ als Erstglied: ↗Beleihung · ↗beleihbar

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. ⟨etw. beleihen⟩ etw. als Pfand behalten und dafür Geld auszahlen
  2. 2. ⟨jmdn. mit etw. beleihen⟩ jmdn. mit etw. belehnen
    1. [übertragen] ...
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
etw. beleihenetw. als Pfand behalten und dafür Geld auszahlen
Beispiele:
Gegenstände, Grundstücke, Wertpapiere, Wechsel beleihen
der Pelzmantel, Schmuck wurde in der Pfandleihe mit 1000 Euro beliehen
Das Vieh wurde beliehen oder verpfändet, – welchen Ausdruck man nun wählen will [Th. MannJoseph5,494]
2.
jmdn. mit etw. beleihenjmdn. mit etw. belehnen
Beispiel:
historischjmdn. mit Land, Besitzungen, Gütern beleihen
übertragen
Beispiel:
Oberleutnant Lößberg wird mit der Führerstelle der dritten Kompanie beliehen [RennKrieg338]

Thesaurus

Synonymgruppe
beleihen · ↗entleihen

Typische Verbindungen zu ›beleihen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›beleihen‹.

Verwendungsbeispiele für ›beleihen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es handele sich aber bei den zu übertragenden Objekten natürlich zum Teil auch um beliehene.
Süddeutsche Zeitung, 24.09.1999
Die gegenwärtige finanzielle Lage der beliehenen Höfe scheint durchweg gut zu sein.
Die Zeit, 01.05.1959, Nr. 18
Die Darlehenskassen beleihen auch keineswegs auf drei Jahre, sondern auf sechs Monate.
o. A.: Der große Krieg - Eine Chronik von Tag zu Tag, (1914) Nr. 10, S. 5212
Er sprach davon, das offizielle Konto zu beleihen, um eigene Geschäfte machen zu können.
Jentzsch, Kerstin: Ankunft der Pandora, München: Heyne 1997 [1996], S. 274
Infolge der starken Kursrückgänge wiesen ihre meist recht hoch beliehenen Effektendepots nicht mehr die erforderliche Deckung auf.
Nahmer, Nöll von der Robert: Weltwirtschaft und Weltwirtschaftskrise. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 18844
Zitationshilfe
„beleihen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/beleihen>, abgerufen am 02.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
beleihbar
Beleidigungsprozeß
Beleidigungsklage
Beleidigung
Beleidiger
Beleihung
Beleihungsgrenze
Beleihungswert
belemmern
belemmert