Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

belgisch

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung bel-gisch
GrundformBelgien

Typische Verbindungen zu ›belgisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›belgisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›belgisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In erster Linie war es auf die belgische Industrie abgesehen. [o. A.: Vierzigster Tag. Dienstag, 22. Januar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 28340]
Von diesem belgischen Kapital war ein erheblicher Teil deutscher Besitz. [Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1940, S. 355]
Die belgische Verfassung von 1831 galt in ihrer Zeit als eine mustergültige liberale Verfassung. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1998]]
Es sei seit jeher die Linie der belgischen Politik gewesen, sich für die europäische Integration einzusetzen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1990]]
Schuld sind natürlich die anderen, in diesem Fall die belgische Regierung. [Der Spiegel, 30.10.1989]
Zitationshilfe
„belgisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/belgisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
belfern
beleumunden
beleumden
beleuchten
belesen
belichten
belieben
beliebig
beliebt
beliefern