beliefern

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungbe-lie-fern
Wortzerlegungbe-liefern
Wortbildung mit ›beliefern‹ als Erstglied: ↗Belieferung
eWDG, 1967

Bedeutung

jmdm. Ware liefern
Beispiele:
die Kunden (pünktlich, ausreichend) beliefern
die Geschäfte mit Lebensmitteln beliefern
alle Kioske des Stadtgebietes werden von einer Geschäftsstelle aus beliefert

Thesaurus

Synonymgruppe
beliefern · ↗besorgen · ↗geben · ↗verschaffen · ↗versorgen

Typische Verbindungen zu ›beliefern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›beliefern‹.

Verwendungsbeispiele für ›beliefern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jetzt holt sie aus, jetzt beliefern ihre Agenten die Welt mit ihren Bildern, ihrem Ton, her story.
Die Welt, 04.03.1999
Ich beliefere meine bisherigen Kunden, du bleibst bei den deinen.
Völkischer Beobachter (Berliner Ausgabe), 03.03.1938
Ziel dabei ist es, möglichst während des gesamten Jahres den Markt mit diesem begehrten Gemüse zu beliefern.
o. A.: Ratgeber für den Feingemüsebau im Freiland, Berlin: VEB Dt. Landwirtschaftsverl 1962, S. 246
Das Lager wird gesondert beliefert, von einer Spezialabteilung der Division.
Konsalik, Heinz G.: Der Arzt von Stalingrad, Hamburg: Dt. Hausbücherei 1960 [1956], S. 293
Wir sind mit drei Zentnern beliefert worden, und davon lebe ich in hohem Maße.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1942. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1942], S. 9
Zitationshilfe
„beliefern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/beliefern>, abgerufen am 05.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beliebtheitswert
Beliebtheitsskala
Beliebtheit
beliebt
Beliebigkeit
Belieferung
Belizer
Belizerin
Belkanto
Belladonna