bellen

Grammatik Verb · bellt, bellte, hat gebellt
Aussprache  [ˈbɛlən]
Worttrennung bel-len
Wortbildung  mit ›bellen‹ als Letztglied: ↗anbellen · ↗aufbellen · ↗losbellen
 ·  mit ›bellen‹ als Grundform: ↗Gebell · ↗Gebelle
eWDG und ZDL

Bedeutungen

1.
etw. [ein Tier] belltbesonders von Hunden und Hundeartigen   typischerweise wiederholt laute, kurze, dumpfe Rufe hervorbringen
Kollokationen:
mit Adverbialbestimmung: wach, aufgeregt, laut, wild bellen
mit Aktivsubjekt: Hunde, Wölfe, Füchse bellen
mit vergleichender Wort-/Nominalgruppe: wie ein Wolf, Hund bellen
in Koordination: bellen und knurren, jaulen, winseln, kläffen, heulen, [mit dem Schwanz] wedeln
Beispiele:
ein Hund hat laut, scharf, böse, kläffend gebelltWDG
sprichwörtlichHunde, die (viel, laut) bellen, beißen nichtWDG
Grace, die australische Shepherd‑Hündin, scheint zuzustimmen: Sie bellt nicht mehr – sondern wedelt mit ihrem buschigen Schwanz. [Münchner Merkur, 13.01.2021]
Und so müssen sich Deutschlands Gerichte unter anderem damit beschäftigen, […] wann und wie oft Hunde bellen dürfen, und ab wann es sich bei dem Gebell um Körperverletzung handelt. [Süddeutsche Zeitung, 05.12.2020]
Gelegentlich durchbricht ein Geräusch die Stille, wenn ein Fuchs bellt, ein Käuzchen ruft oder ein trockener Zweig knackt. [Leipziger Volkszeitung, 17.06.2020]
Bei Gefahr bellen rote Piranhas ähnlich wie Hunde. [Bild am Sonntag, 10.05.2020]
übertragen einen dem Bellen (1) ähnlichen Ton‍(verlauf) hervorbringen
Beispiele:
Es prasseln die Geschosse, es pfeifen die Kugeln, es bellen die Geschütze. [Basler Zeitung, 24.08.2012]
Noch während Nicolas King in den Ablauf des Abends einführte, bellten drei scharfe Schüsse aus dem Treppenhaus, durch das die 120 Statisten des folgenden Geschehens in den festlich geschmückten Speisesaal aufgestiegen waren. [Südkurier, 26.11.2013]
Kurz darauf bellten draußen die Gewehre des Exekutionskommandos. [Die Zeit, 30.10.2008]
Von weitab aus dem Tal drang das gedämpfte Bellen […] der Geschütze [ ApitzNackt447]WDG
2.
salopp jmd. bellt etw.abgehackt (und nicht freundlich) rufen, brüllen
Kollokationen:
mit Adverbialbestimmung: heiser bellen
mit Akkusativobjekt: Befehle, Kommandos bellen
hat Präpositionalgruppe/-objekt: ins Mikrofon, Ohr bellen
Beispiele:
der Befehlshaber bellte seine KommandosWDG
Beim […] Bestellvorgang empfiehlt es sich, nicht den in Deutschland oft zu hörenden Befehl »Ich kriege ein Bier« zu bellen, sondern etwa zu sagen: »Ich hätte gerne ein Bier, bitte.« [Frankfurter Rundschau, 27.01.2018]
Goebbels dröhnt, Roland Freisler bellt im Volksgerichtshof, die Sirenen heulen, wenn die alliierten Bomber die Berliner in die Luftschutzkeller treiben. [Süddeutsche Zeitung, 05.05.2020]
Als ich dran bin, versuche ich, mit ihr zu reden, aber sie versteht jeden zweiten Satz nicht, den ich sage. Ich soll mich bücken und direkt in das Telefon sprechen. Ich bücke mich und belle meine Handynummer in das Telefon. [Die Welt, 06.03.2020]
Die Navi‑Tante bellt mir den Weg in die Ohren. [Basler Zeitung, 16.05.2017]
3.
umgangssprachlich jmd. belltlaut hustenWDG
Beispiele:
Überall im Landkreis, von Bruschied bis Laubenheim, von Daxweiler bis Breitenheim, hustet es, keucht es und bellt es. Man hört die Menschen ja quasi nur noch schnäuzen und niesen. Wo man hinblickt rote Schnupfennasen und glasige Grippeaugen. [Allgemeine Zeitung, 24.02.2015]
Es begann mit einer leichten Schwäche und Fieber, dann kam der Husten, er hörte sie bellen, wenn er beim Melken im Stall war. [Neue Westfälische, 25.01.2017]
Allerdings sind die Kabinen nicht sehr gut isoliert, und wenn jemand einen bösen Husten hat, dann bellt er eben auch seinen Nachbarn aus den Federn – noch bevor das Morgenlicht seine lachsfarbenen Finger über dem Fluss ausstreckt. [Neue Zürcher Zeitung, 11.04.2014]
Opfer vieler Grippewellen, alle krächzen, husten, bellen: Ach, du schöne Winterzeit! [Berliner Zeitung, 18.01.1975]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

bellen · Gebell
bellen Vb. ‘Laut geben’ (vom Hund), ahd. bellan (8./9. Jh.), mhd. bellen. Das für die typischen Lautäußerungen des Hundes gebrauchte Verb gilt ursprünglich auch für andere Tierstimmen, vgl. die verwandten germ. Bildungen aengl. bellan ‘bellen, brüllen, grunzen’, engl. to bell ‘röhren’, to bellow ‘brüllen’, anord. belja ‘brüllen’ (von Kühen), norw. belje ‘brüllen, schreien’ (dagegen mnl. belen ‘bellen’ entsprechend dem Nhd.); vgl. (ablautend) ahd. bullōn ‘brüllen’. Mhd. bellen wird für Hund, Löwe, Kalb und Hirsch verwendet, die ahd. Belege allerdings lassen nur den Bezug auf Hunde und hundeähnliche Fabelwesen erkennen. Die germ. Verben stellen sich wie lit. bylóti ‘prozessieren’, älter ‘reden’, das Substantiv anord. bjalla, aengl. mnd. belle, engl. bell ‘Glocke, Schelle’ und die zu ↗poltern (s. d.) gehörende Wortgruppe zur lautnachahmenden Wurzel ie. *bhel- ‘schallen, reden, brüllen, bellen’ (wohl nicht hierher gehört ebenfalls lautmalendes aind. bhaṣá- ‘bellend’, vgl. Mayrhofer 2, 498). Im Dt. wird bellen früh (in der Allegorie schon ahd.) auf das Schimpfen und Keifen von Menschen übertragen; jünger (Ende 17. Jh.) ist dagegen die Bedeutung ‘stark husten’. Die für die älteren Sprachstufen allein geltende starke Flexion kommt vereinzelt noch bis ins 19. Jh. vor, doch wird seit dem 17. Jh. daneben schwache Flexion gebräuchlich. Gebell n. ‘anhaltendes Bellen’, spätmhd. gebelle (14. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
bellen · ↗kläffen  ●  ↗belfern  ugs. · ↗blaffen  ugs.
Oberbegriffe
  • Laute von sich geben
Assoziationen
Synonymgruppe
husten  ●  bellen  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
(anfangen zu) bellen · Laut geben · ↗anschlagen (Hund)
Oberbegriffe
  • Laute von sich geben
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›bellen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bellen‹.

Zitationshilfe
„bellen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bellen>, abgerufen am 01.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Belle Époque
Belladonna
Belizerin
Belizer
Belieferung
Belletrist
Belletristik
belletristisch
Bellizismus
Bellizist