bemäkeln

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungbe-mä-keln (computergeneriert)
Wortbildung mit ›bemäkeln‹ als Erstglied: ↗Bemäkelung
eWDG, 1967

Bedeutung

etw., jmdn. bekritteln, über etw., jmdn. mäkeln
Beispiele:
eine Sache, jede Einzelheit (lieblos) bemäkeln
er bemäkelte jedes Wort
wenn Ihr einmal recht freundlich gegen mich sein, mich nicht immer so bezweifeln und bemäkeln wollt [Immerm.Münchh.3,26]

Thesaurus

Synonymgruppe
bemängeln · kritisch betrachten · ↗kritisieren · ↗tadeln  ●  (etwas/jemanden) aufs Korn nehmen  ugs. · ↗(jemanden) zusammenfalten  ugs. · ↗auseinandernehmen  ugs. · ↗bekritteln  ugs. · bemäkeln  ugs. · ↗schelten  geh., veraltet
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
beanstanden · ↗bemängeln · ↗monieren · ↗reklamieren · ↗rügen  ●  bemäkeln  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
(seinem) Ärger Luft machen · ↗(sich) beklagen · ↗(sich) beschweren · (sich) unzufrieden äußern · ↗beckmessern · ↗bekritteln · bemäkeln · ↗herumkritisieren (an) · ↗herummeckern · ↗herumnörgeln (an) · immer (et)was auszusetzen haben · immer (et)was zu meckern haben · ↗murren · mäkeln · ↗räsonieren  ●  ↗reklamieren  schweiz. · (he)rumjaulen  ugs., salopp, fig. · (seinen) Frust loswerden (wollen)  ugs. · (seinen) Frust rauslassen  ugs. · ↗(sich) auskotzen  derb · Frust ablassen  ugs. · ↗abkotzen  derb, fig. · ↗granteln  ugs., österr., bair. · ↗herummaulen  ugs. · ↗herummotzen  ugs. · ↗herummäkeln (an)  ugs. · ↗maulen  ugs. · ↗meckern  ugs. · ↗mosern  ugs. · ↗motzen  ugs. · ↗nölen  ugs. · ↗nörgeln  ugs., Hauptform · ↗pöbeln  ugs. · ↗quengeln  ugs. · ↗raunzen  ugs., österr. · rummaulen  ugs. · rummeckern  ugs. · rummotzen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Kritiker

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bemäkeln‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer je die Nato kritisierte, wer je die amerikanische Politik bemäkelte, ist jetzt zum Schweigen gebracht.
Süddeutsche Zeitung, 13.09.2001
Dabei gebe es doch genügend Dinge, die zu Unrecht bemäkelt werden.
Bild, 20.11.2000
Nicht nur aus barockem Geschmack hätte der Kunst liebende Preuße wohl in ureigenem Ton das fehlende Ornament bemäkelt.
Der Tagesspiegel, 16.09.2003
Dabei geht es mir nicht darum, ihre Wissenschaftlichkeit zu bemäkeln.
konkret, 1994
An nordrhein-westfälischen Schulen bemäkelt der Bayer "Defizite in den naturwissenschaftlichen Fächern", in Hamburg stört ihn das Tempo der Gesamtschulreform.
Der Spiegel, 13.04.1981
Zitationshilfe
„bemäkeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bemäkeln>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bemähnt
Bemächtigung
bemächtigen
bemachen
Bema
bemakelt
Bemäkelung
bemalen
Bemalung
bemängeln