bemüßigen

GrammatikVerb · reflexivbemüßigt, bemüßigte, hat sich bemüßigt
Aussprache
Worttrennungbe-mü-ßi-gen
Wortbildung mit ›bemüßigen‹ als Grundform: ↗bemüßigt
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2019

Bedeutung

selten, gehoben jmd. bemüßigt sich etw. [Genitiv], jmd. bemüßigt sich zu etw.sich einer Sache (eigentlich unnötigerweise) bedienen
Beispiele:
Ansonsten bemüßigen sich die Protagonisten in extenso der Fäkalsprache und lassen die Fäuste respektive die Waffen sprechen. [Der Tagesspiegel, 06.10.1999]
Die Bayern bemüßigten sich danach kaum zu größeren Anstrengungen, sie wirkten gegen eine aufmerksame Mainzer Abwehr erstaunlich ungefährlich. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 25.01.2006]
Dabei bemüßigten sich die AutorInnen […] gegenüber den anwesenden Werbern und Privatfernsehleuten von Anfang an eines gemäßigten Tones. [die tageszeitung, 29.04.1994]
Nach energischen Protesten bemüßigte er sich dann zu der Stellungnahme[…]. [Berliner Zeitung, 08.01.1961]
Kollokationen:
mit Genitivattribut: sich einer bestimmten Sprache, eines bestimmten Tones bemüßigen
Zitationshilfe
„bemüßigen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bem%C3%BC%C3%9Figen>, abgerufen am 18.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bemühung
bemüht
bemühend
bemühen
bemopsen
bemüßigt
bemustern
Bemusterung
bemuttern
bemützt