Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

bemühend

Grammatik partizipiales Adjektiv
Aussprache  [bəˈmyːənt]
Worttrennung be-mü-hend
Wortzerlegung bemühen -end2
eWDG und ZDL

Bedeutung

CH peinlich, unerfreulichWDG
Beispiele:
es war bemühend, diesen Zänkereien beiwohnen zu müssenWDG
Die Vorwürfe von Gesundheitsdirektorin D[…] seien eine »bemühende Unterstellung« und zeigten nur, dass sich diese in einem »Argumentationsnotstand« befinde. [Basler Zeitung, 16.07.2005]
Ein Nachtreten in derselben Angelegenheit wäre problematisch gewesen oder hätte bemühend gewirkt. [Neue Zürcher Zeitung, 14.05.2016]
Für eine jugendliche Leserschaft mag das cool klingen, doch für anspruchsvolle Leute ist es auf die Dauer eher bemühend. [Neue Zürcher Zeitung, 18.12.2013]
Das Argument wirkte bemühend. [Thurgauer Zeitung, 25.08.2017]
Es ist schon bemühend, wie sich Irrmeinungen über den Strassenverkehr halten können! [Thurgauer Zeitung, 07.03.2017]
Wollte ich ein Wort gebrauchen, welches andeutet, daß man, obwohl keine besondern Kunststücke nötig waren, nur langsam und mit Anstrengung vorwärts kam, und welches zugleich den damit verbundenen Ärger ausdrückt, so müßte ich diese Kletterei »bemühend« nennen. [Schweizer Alpen-Club (Hg.): Jahrbuch des Schweizer Alpen-Clubs. 33. Jg. Bern 1898]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Zitationshilfe
„bemühend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bem%C3%BChend>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bemühen
bemänteln
bemängeln
bemäkeln
bemähnt
bemüht
bemützt
bemüßigen
bemüßigt
ben marcato