bequemen

GrammatikVerb · reflexiv
Aussprache
Worttrennungbe-que-men (computergeneriert)
Wortbildung mit ›bequemen‹ als Letztglied: ↗anbequemen · ↗herausbequemen · ↗herbequemen · ↗hereinbequemen
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
abwertend sich zu etw. herbeilassen, mit Widerstreben an etw. herangehen
Beispiele:
sich zur Arbeit, zu einem Geständnis, einer Auskunft bequemen
er bequemte sich endlich, mir Rede und Antwort zu stehen
2.
veraltet sich in etw. fügen, schicken
Beispiele:
sich ungünstigen Bedingungen, jmds. Wunsch bequemen
sich nach jmds. Willen bequemen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

bequem · unbequem · Bequemlichkeit · bequemen
bequem Adj. ‘angenehm, behaglich, träge’, ahd. biquāmi (9. Jh.), mhd. bequæme ‘angemessen, passend, tauglich’, zu ahd. biqueman ‘passen, nützen’, nhd.bekommen (s. d.); vgl. mnd. bequēme, bequāme, mnl. bequame, afries. biquām. Verwandt ist aengl. gecwēme. In der Bedeutung ‘träge, faul’ erst seit dem 18. Jh. gebräuchlich. Dazu unbequem Adj. ‘nicht angenehm’, ahd. unbiquāmi (9. Jh.), mhd. unbequæme. Bequemlichkeit f. mhd. bequæmelicheit zu mhd. bequæmelich Adj. ‘passend’. Dazu die Neubildung zum Adjektiv bequemen Vb. ‘anfügen, anpassen’ (15. Jh., zuerst transitiv, selten), seit dem 17. Jh. sich bequemen ‘sich fügen, sich bereit finden’.

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) aufmachen (und) · ↗(sich) aufraffen · (sich) bemühen (um) · (sich) durchringen (zu) · ↗(sich) überwinden  ●  (den) inneren Schweinehund überwinden (und)  ugs. · ↗(sich) aufrappeln  ugs. · (sich) bequemen  ugs. · ↗(sich) hochrappeln  ugs. · den Arsch hochkriegen  derb, fig.
Assoziationen
  • (die) Güte haben (und / zu) · ↗(sich) bereitfinden · (sich) erbarmen (und / zu) · ↗(sich) herablassen · ↗(sich) herbeilassen · die Freundlichkeit besitzen (und / zu) · so freundlich sein (und / zu) · so freundlich sein (zu) · so gnädig sein (zu) · so lieb sein (und)  ●  ↗geruhen  veraltet · (sich) bemüßigt fühlen  geh. · (sich) bemüßigt sehen  geh. · belieben zu  geh., veraltet
  • (sich) zusammennehmen (und) · (sich) zusammenreißen (und) · ↗(sich) zwingen  ●  (sich) am Riemen reißen  ugs.
  • (all) seinen Mut zusammennehmen · (es) schaffen (zu) · (es) über sich bringen · (etwas) übers Herz bringen · (seinem) Herzen einen Stoß geben · (sich) ein Herz fassen · (sich) ein Herz nehmen (und) · (sich) einen Ruck geben (und) · ↗(sich) trauen · ↗(sich) überwinden · ↗wagen  ●  ↗(sich) ermannen  altertümelnd · über seinen (eigenen) Schatten springen  fig.
  • (eine) Entscheidung treffen · (einen) Entschluss fassen · ↗(sich) durchringen · ↗(sich) entschließen  ●  ↗(sich) entscheiden  Hauptform
  • aus dem Quark kommen  ugs., fig. · aus dem Schuh kommen  ugs., fig. · aus den Puschen kommen  ugs., fig. · aus der Hüfte kommen  ugs. · den Arsch hochkriegen  derb, fig. · den Hintern hochkriegen  ugs., fig. · in die Gänge kommen  ugs. · in die Hufe kommen  ugs. · in die Puschen kommen  ugs. · in die Pötte kommen  ugs. · in die Strümpfe kommen  ugs., fig.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Antwort Aussage Druck Einsicht Erklärung Geständnis Herr Stellungnahme Wahrheit anbequemen dazu endlich erst hin immerhin langsam schließlich vielleicht widerwillig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bequemen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es ist nicht bequem dort, Platz gibt es auch nicht wirklich.
Süddeutsche Zeitung, 31.03.2004
Für die Nutzer ist das bequem, für die Verlage verhängnisvoll.
Der Tagesspiegel, 29.03.2003
Sie hatte eine bequeme Mehrheit von 289 von 450 Sitzen.
Schwanitz, Dietrich: Bildung, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 183
Man kann die bequeme wie die unbequeme Lösung wählen, beides läßt sich gleich verantworten.
Løgstrup, K. E.: Pflichtenkollision. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 26324
Und weiter vor allem, soll das Fell uns bequem sein?
Bloch, Ernst: Das Prinzip Hoffnung Bd. 3, Berlin: Aufbau-Verl. 1956, S. 0
Zitationshilfe
„bequemen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bequemen>, abgerufen am 09.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bequem
bequatschen
bequasseln
bepudert
bepudern
bequemlich
Bequemlichkeit
beranken
berappen
beraten