Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

berührbar

Grammatik Adjektiv
Worttrennung be-rühr-bar
Wortzerlegung berühren -bar
Wortbildung  mit ›berührbar‹ als Letztglied: unberührbar

Thesaurus

Synonymgruppe
berührbar  ●  tangibel  veraltet

Verwendungsbeispiele für ›berührbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Daß wir jetzt viel zusammenlegen, zeigt, wir sind noch berührbar, wir sind noch empfindsam, wir wissen von unserem Zusammengehören. [Die Welt, 08.01.2005]
Bei fortschreitendem Geldwertschwund wird das Vertrauen in alle nicht berührbaren Werte immer schwächer. [Die Zeit, 25.05.1973, Nr. 22]
Dafür aber muss Bella Block, diese ruppige Person mit der berührbaren Seele, diesmal leiden wie ein Hund. [Süddeutsche Zeitung, 10.01.2000]
Er spielt diesen Sträfling mit dem berührbaren Herz doch sehr aufrichtig. [Der Tagesspiegel, 23.12.1998]
Da sehe ich eine Stelle, wo Menschen sehr stark und schnell berührbar wären. [Süddeutsche Zeitung, 11.01.2001]
Zitationshilfe
„berührbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ber%C3%BChrbar>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
berühmt-berüchtigt
berühmt
berühmen
berücksichtigenswert
berücksichtigen
berühren
berührungsempfindlich
berührungslos
berührungssicher
berüscht