berührbar

GrammatikAdjektiv
Worttrennungbe-rühr-bar
Wortzerlegungberühren-bar
Wortbildung mit ›berührbar‹ als Letztglied: ↗unberührbar

Thesaurus

Synonymgruppe
berührbar  ●  tangibel  veraltet

Verwendungsbeispiele für ›berührbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Daß wir jetzt viel zusammenlegen, zeigt, wir sind noch berührbar, wir sind noch empfindsam, wir wissen von unserem Zusammengehören.
Die Welt, 08.01.2005
Dafür aber muss Bella Block, diese ruppige Person mit der berührbaren Seele, diesmal leiden wie ein Hund.
Süddeutsche Zeitung, 10.01.2000
Er spielt diesen Sträfling mit dem berührbaren Herz doch sehr aufrichtig.
Der Tagesspiegel, 23.12.1998
Bei fortschreitendem Geldwertschwund wird das Vertrauen in alle nicht berührbaren Werte immer schwächer.
Die Zeit, 25.05.1973, Nr. 22
Wir kümmern uns nur um die schrecklichen, kaum berührbaren Elementardinge: daß Menschen nebeneinander Raum einnehmen und ihren Raum verlassen, ändern, verwandeln müssen.
Rubiner, Ludwig: Zur Krise des geistigen Lebens. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1916], S. 16832
Zitationshilfe
„berührbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ber%C3%BChrbar>, abgerufen am 02.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Berühmtheit
berühmt-berüchtigt
berühmt
berühmen
Beruhigungstendenz
berühren
Berührung
Berührungsangst
Berührungselektrizität
berührungsempfindlich