berechenbar

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung be-re-chen-bar
Wortzerlegung berechnen-bar
Wortbildung  mit ›berechenbar‹ als Erstglied: ↗Berechenbarkeit  ·  mit ›berechenbar‹ als Letztglied: ↗unberechenbar
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
sich berechnen lassend
2.
voraussehbar, sich einschätzen lassend

Thesaurus

Synonymgruppe
absehbar · abzusehen · berechenbar · nicht spontan auftreten(d) · ↗voraussagbar · ↗voraussehbar · vorauszusehen · ↗vorhersagbar · ↗vorhersehbar · vorherzusehen  ●  (sich) anbahnend  ugs. · ↗prognostizierbar  fachspr. · ↗prädiktiv  fachspr.
Assoziationen
  • angekündigt · prognostiziert · von vornherein (feststehen, dass) · vorausgesagt  ●  (bereits) im Vorhinein klar  ugs. · mit Ansage  ugs.
  • prophylaktisch · ↗präventiv · vorbeugend · ↗vorsorglich · zur Vorbeugung
  • grundsätzlich · von Anfang an · von vorneherein · von vornherein  ●  ↗a priori  lat., bildungssprachlich · ↗per se  geh., bildungssprachlich, lat.
  • bereits im Voraus · bereits vorab · im Vorhinein · schon vorher · von vornherein
  • berechenbar · ↗kalkulierbar
  • (etwas ist) kein Wunder · (schon) gerechnet haben mit · abzusehen sein · nicht weiter verwunderlich sein · nicht überraschen · vorauszusehen sein · was Wunder, dass (...) · wenig überraschen · wenig überraschend kommen · zu erwarten sein  ●  wen wundert's!  Spruch · (sich) (an drei Fingern) ausrechnen (können)  ugs., variabel · nicht wirklich eine Überraschung sein  ugs.
  • Das musste ja so kommen. · Das war mir (von vornherein) klar.  ●  (Das) hab ich mir doch gleich gedacht!  ugs. · Als wenn ich es geahnt hätte (...)  ugs. · Also doch!  ugs. · Das war ja (von vornherein) klar (...)  ugs. · Hab ich's doch gewusst!  ugs. · Hab ich's mir doch gedacht!  ugs. · Hab ich's nicht gleich gesagt?  ugs. · Ich hab's gewusst.  ugs. · Ich wusste es.  ugs. · Ich wusste, dass es so kommen würde.  ugs. · Wem sagst du das!  ugs. · Wusst' ich's doch!  ugs. · das hab(e) ich (ja) kommen sehen  ugs. · ich hab(e) es ja gleich gesagt  ugs. · kein Wunder (dass ...)  ugs.
  • (gut) nachvollziehen können · (gut) verstehen können · ↗begreiflich · ↗verständlich  ●  ↗nachvollziehbar (sein)  Hauptform · (die) logische Konsequenz (sein)  ugs., floskelhaft · ↗erklärlich  geh. · es verwundert nicht (dass/wenn)  geh. · kein Wunder (sein)  ugs. · nur konsequent (sein)  ugs.
  • (sich) etwas denken können · (sich) etwas zusammenreimen · eins und eins zusammenzählen können  ●  von alleine draufkommen  ugs.
  • ausgehen können von · rechnen können mit · zu erwarten sein · zu erwarten stehen
  • den Erwartungen entsprechend · der Erwartung entsprechend · ↗erwartbar · ↗erwartungsgemäß · erwartungskonform · ↗gewohnt (Adverb) · ↗naturgemäß · ↗natürlich · ↗natürlicherweise · ↗selbstverständlich · ↗trivialerweise · ↗verständlicherweise · wenig überraschend · wie erwartet · wie zu erwarten (war) · wie üblich  ●  ↗logischerweise  ugs. · wen wundert's (Einschub)  geh.
  • (sich etwas) denken können · davon ausgehen können · nicht schwer vorauszusagen (sein) · nicht schwer zu erraten (sein)  ●  (sich etwas) an einer Hand abzählen können  ugs., fig.
Synonymgruppe
auswertbar · berechenbar · evaluierbar
Synonymgruppe
berechenbar · ↗kalkulierbar
Assoziationen
Mathematik
Synonymgruppe
berechenbar · effektiv berechenbar · ↗rekursiv
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›berechenbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›berechenbar‹.

Verwendungsbeispiele für ›berechenbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Regime, die über sie verfügen, sind wenig berechenbare Partner internationaler Politik.
Süddeutsche Zeitung, 06.04.2000
Auch für die nicht leicht berechenbare Haltung der sowjetischen Regierung trifft das zu.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1970]
Man dachte und handelte in den Bahnen einer berechenbaren und internationalen Politik.
Lutz, Heinrich: Der politische und religiöse Aufbruch Europas im 16. Jahrhundert. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 1280
Die freien irrationalen Kräfte der Treue von Person zu Person werden ersetzt durch berechenbare und sicher wirkende.
Dilthey, Wilhelm: Der Aufbau der geschichtlichen Welt in den Geisteswissenschaften. In: Philosophie von Platon bis Nietzsche, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1910], S. 873
Ob es berechenbar sei oder nicht, könne man nicht sagen.
Nr. 158: Gespräch Kohl mit Modrow vom 3. Februar 1990. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1990], S. 22260
Zitationshilfe
„berechenbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/berechenbar>, abgerufen am 04.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Berceuse
Berbersprache
Berberlöwe
Berberitze
berberisch
Berechenbarkeit
berechnen
berechnend
Berechnung
Berechnungsgrundlage