bereit

GrammatikAdjektiv (in Verbindung mit »sein«)
Aussprache
Worttrennungbe-reit (computergeneriert)
Wortbildung mit ›bereit‹ als Erstglied: ↗bereitfinden · ↗bereithalten · ↗bereitlegen · ↗bereitliegen · ↗bereitmachen · ↗bereitstehen · ↗bereitstellen · ↗bereitwillig
 ·  mit ›bereit‹ als Grundform: ↗-bereit · ↗bereiten1
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
für, auf etw. vorbereitet, fertig
Beispiele:
es ist alles für dein Kommen, deinen Besuch bereit
das Essen, Zimmer ist bereit
wir sind zum Aufbruch bereit
ich habe alles für dich bereit
selten
Beispiel:
die zum Abmarsch bereite Truppe
2.
zu etw. willig, entschlossen
Beispiele:
wir sind gern bereit, euch zu helfen
ich bin zu allem, zu jedem Opfer bereit
der Soldat ist zur Verteidigung seines Vaterlandes bereit
er war wieder frisch, zu neuen Taten bereit [ViebigBerliner Novellen26]
selten
Beispiele:
ein immer bereit Helfer, Ratgeber
ein zum Kampf für sein Recht bereites Volk
sich zu etw. bereit erklären, finden
sich mit etw. einverstanden erklären, finden
Beispiele:
dazu kann ich mich keineswegs bereit erklären
nach einigem Zögern fand er sich bereit, den Auftrag zu übernehmen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

bereit · bereiten · bereits · Bereitschaft · Bereitwilligkeit · Wegbereiter
bereit Adj. ‘fertig, gewillt’ hat neben sich sowohl mit be- wie mit ge- präfigierte als auch präfixlose Verwandte Mhd. bereite, bereit ‘bereitwillig, dienstfertig, fertig, zur Hand’, (vom Geld) ‘bar’, Adv. ‘schon, schnell, geschickt’, gereite, gereit ‘auf der Fahrt begriffen, bereit, fertig, bar’, Adv. ‘leicht, schnell und gern’ geht mit ahd. gireiti (Hs. 12. Jh.), mnd. rēde, reide, rēt, reit, berēde, berēt, gerēde, gerēt ‘bereit, fertig’, (vom Geld) ‘bar’, mnl. bereit, bereet, ghereit, ghereet, nl. bereid, gereed, aengl. rǣde, gerǣde, engl. ready, anord. reiðr ‘durchreitbar’ (die Bedeutung ‘bereit, fertig’ ist aus mnd. rēde, reide, s. oben, entlehnt), greiðr ‘passierbar, gerade vor einem liegend, zur Hand, gut vorankommend’, got. garaiþs ‘angeordnet’ zurück auf germ. *(ga)raiða-, *(ga)raiðja- ‘gerüstet zur Fahrt, passierbar, zur Hand’, das mit ir. réid ‘eben’ (eigentlich ‘befahrbar’), ‘leicht’ und lett. raids ‘bereit’ zu ie. *reidh- ‘fahren, in Bewegung sein’ gehört. bereit ist also verwandt mit ↗reiten (s. d.). bereiten Vb. ‘bereit machen, zurichten’, ahd. bireiten ‘verfertigen’ (Hs. 12. Jh.), mhd. bereiten ‘rüsten, bilden, bereit machen’; dazu aufbereiten ‘zubereiten, ausrüsten, ausschmücken’ (15. Jh.), seit dem 16. Jh. in der Bergmannssprache (Erz aufbereiten); vorbereiten nach lat. praeparāre (16. Jh.); zubereiten, mhd. zuobereiten. bereits Adv. ‘schon’, mhd. bereit(e) ‘schon, schnell, geschickt’, seit dem 16. Jh. mit genitivischem -s (s. auch ↗flugs, ↗links u. a.). Bereitschaft f. ‘Bereitsein, Bereitwilligkeit, Vorrat’, mhd. bereitschaft ‘Zubereitung, Ausrüstung, Gerätschaft’ (bis ins 18. Jh.), ‘militärische Truppe’ (17. Jh.), ‘Bereitsein’ (15. Jh.), seit dem 18. Jh. auch gleichbed. mit Bereitwilligkeit f. (16. Jh.), zu bereitwillig Adj. (15. Jh.). Wegbereiter m. (16. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
bereit · ↗disponibel · ↗einsatzbereit · ↗einsatzfähig · ↗fertig · ↗greifbar · ↗in petto · ↗komplett · ↗parat · ↗startfertig · ↗verfügbar  ●  es steht  ugs. · zu Diensten  geh.
Assoziationen
  • (schnell) bei der Hand (haben / liegen) · bereit · bereit liegend · ↗griffbereit · in (unmittelbarer) Reichweite · zur Hand  ●  (direkt) neben mir  ugs., variabel · (direkt) vor mir  ugs. · ↗parat (haben)  geh., auch figurativ
Synonymgruppe
(schnell) bei der Hand (haben / liegen) · bereit · bereit liegend · ↗griffbereit · in (unmittelbarer) Reichweite · zur Hand  ●  (direkt) neben mir  ugs., variabel · (direkt) vor mir  ugs. · ↗parat (haben)  geh., auch figurativ
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bundesregierung Gewerkschaft Regierung Sowjetunion aber allzeit auch dazu durchaus eher erklären fähig gern gerne halten immer jederzeit jedoch mehr nicht schon sofort sogar stehen stellen stets weiterhin wir wohl zwar

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bereit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nun mussten sie auch zur Übernahme von Verantwortung in hohen Ämtern bereit sein.
Weizsäcker, Richard von: Dreimal Stunde Null? 1949 1969 1989, Berlin: Siedler Verlag 2001, S. 162
Wenn du nicht bereit bist, eine solche Verpflichtung einzugehen, bist du eigentlich nicht bereit für die Ehe.
Der Wachtturm, 1999, Nr. 4, Bd. 120
Aber wir sind bereit, das Problem mit allen Mitteln zu lösen.
Die Zeit, 17.05.1996, Nr. 21
Darüber würde ich auch bereit sein zu reden, aber jetzt nicht mehr!
Weizsäcker, Carl Friedrich von: Bewußtseinswandel, München: Hanser 1988, S. 209
Wenn aber die Probleme, die damit zusammenhängen, geregelt werden, wären wir bereit, es weiter zu verfolgen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1984]
Zitationshilfe
„bereit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bereit>, abgerufen am 21.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bereisen
Bereinigung
bereinigen
Bereifung
bereift
bereit halten
bereit machen
bereiten
Bereiter
bereitfinden