Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

bergeversetzend

Alternative Schreibung Berge versetzend
Grammatik Adjektiv
Worttrennung ber-ge-ver-set-zend ● Ber-ge ver-set-zend
Wortzerlegung Berg versetzen -end2
Rechtschreibregel § 36 (2.1)
eWDG

Bedeutung

gehoben das Unmögliche möglich machend, alles vermögend
Beispiel:
durchdrungen sein vom kommenden Wunder, von […] dem bergeversetzenden Glauben an die Erlösung vom Tode [ WerfelMusa Dagh348]

Verwendungsbeispiele für ›bergeversetzend‹, ›Berge versetzend‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Elsas Traum ist Sentas Ballade in der bergeversetzenden Intensität der Phantasie vergleichbar. [Der Tagesspiegel, 17.12.1996]
Um diesen bergeversetzenden Glauben an ein Paradoxon, angesichts des hiesigen Lebens unbegreifbar, rang die Seele Ter Haigasuns im einsam schamhaften Gebet. [Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh I, Stockholm: Bermann – Fischer 1947 [1933], S. 414]
Heute vollendet er das 70. Lebensjahr, der bergeversetzende, umtriebige Theatermann zwischen "Tristan" und "Derrick". [Der Tagesspiegel, 30.10.1998]
Zitationshilfe
„bergeversetzend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bergeversetzend>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bergetief
bergen
bergehoch
bergbaulich
bergaufwärts
bergeweise
berghoch
bergig
bergkrank
bergmännisch