bergmännisch

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungberg-män-nisch
GrundformBergmann
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
Kohle, Erze bergmännisch fördern, gewinnen
der bergmännische Gruß
die bergmännische Kleidung

Typische Verbindungen zu ›bergmännisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bergmännisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›bergmännisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Welche Überlegungen hätten dann dazu geführt, die bergmännische Bauweise zu wählen?
Süddeutsche Zeitung, 08.11.1994
Oder wir müssen sie bergmännisch bearbeiten, Stollen vortreiben und aushöhlen.
Der Tagesspiegel, 31.10.2004
Somit erscheint hier die Verbindung der Schächte mit alten bergmännischen Arbeiten erwiesen.
Peters, Carl: Im Goldland des Altertums, München: Lehmann 1902, S. 111
Die eigentliche Erschließung des Waldgebirges für agrarischen Anbau und bergmännische Nutzung geschah erst im Hochmittelalter.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1931, S. 141
Wo der weichere Kreidekalk mit bergmännischen Mitteln bearbeitet werden konnte, wurden die Gräber unterirdisch in großen Grotten angelegt und vereinzelt mit schematischen Menschenfiguren geschmückt.
Pittioni, Richard: Der urgeschichtliche Horizont der historischen Zeit. In: Mann, Golo u. a. (Hgg.) Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 961
Zitationshilfe
„bergmännisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bergm%C3%A4nnisch>, abgerufen am 02.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bergmann
Bergluft
Bergleute
Bergler
Berglehne
Bergmannsarbeit
Bergmannsgruß
Bergmannshelm
Bergmannskuh
Bergmannssprache