bergsteigen

GrammatikVerb · bergsteigt, ist berggestiegen (meist im Infinitiv, Präsens nur im Nebensatz, nicht in Zweitstellung, kein Präteritum)
Worttrennungberg-stei-gen
WortzerlegungBergsteigen
Wortbildung mit ›bergsteigen‹ als Erstglied: ↗Bergsteiger · ↗Bergsteigerei  ·  mit ›bergsteigen‹ als Grundform: ↗Bergsteigen

Typische Verbindungen zu ›bergsteigen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bergsteigen‹.

Verwendungsbeispiele für ›bergsteigen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn wir 2006 erfolgreich die WM hinter uns gebracht haben, will ich eigentlich bergsteigen und Golf spielen.
Bild, 23.03.2002
Mit ihrem Mann will sie bergsteigen, schwimmen, ausschlafen und lesen.
Die Welt, 18.12.2003
Immerhin kann man hier schwimmen, tauchen, angeln, Kanu fahren, Rad fahren, bergsteigen und klettern.
Süddeutsche Zeitung, 06.11.2001
Danach mag fleißig weitergefochten, Tennis gespielt, berggestiegen oder radgefahren werden, aber die Spannkraft ist dahin.
Die Zeit, 15.06.2009 (online)
Der war damals der große Rivale der Bayern, und nun kam ein echter Bayer, der Ski fahren, jodeln und bergsteigen konnte, in die Hansestadt.
Der Tagesspiegel, 22.05.2004
Zitationshilfe
„bergsteigen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bergsteigen>, abgerufen am 05.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bergsteig
Bergstation
Bergsport
Bergspitze
Bergski
Bergsteiger
Bergsteigerei
bergsteigerisch
Bergstiefel
Bergstock