bergsteigerisch

GrammatikAdjektiv
Worttrennungberg-stei-ge-risch
WortzerlegungBergsteiger-isch
eWDG, 1967

Bedeutung

Bergsport
Beispiel:
die Bezwingung des Mount Everest war eine bergsteigerische Leistung ersten Ranges

Typische Verbindungen zu ›bergsteigerisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›bergsteigerisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›bergsteigerisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bergsteigerische Erfolge steigern die Lebensfreude, das Leben selber ändern sie in den meisten Fällen nicht.
Süddeutsche Zeitung, 20.02.1999
Der Aufstieg auf die anderen beiden Gipfel setzt bergsteigerische Erfahrung voraus.
Der Tagesspiegel, 24.08.2003
Alpinhistorisch und über die aktuelle bergsteigerische Literatur ist Peskoller glänzend informiert.
Die Zeit, 30.06.1999, Nr. 26
Das machte richtig Spaß ", berichtete Momper von seinen seit jüngstem eher bergsteigerischen Ambitionen.
Die Welt, 22.05.1999
Faust geht ins Unendliche, indem er nach allen Seiten ins Endliche schreitet, jedoch wiederum auf bergsteigerische Weise.
Bloch, Ernst: Das Prinzip Hoffnung Bd. 2, Berlin: Aufbau-Verl. 1955, S. 401
Zitationshilfe
„bergsteigerisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bergsteigerisch>, abgerufen am 09.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bergsteigerei
Bergsteiger
Bergsteigen
Bergsteig
Bergstation
Bergstiefel
Bergstock
Bergstraße
Bergsträßer
Bergstrom