berichtigen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungbe-rich-ti-gen
Grundformrichtig
eWDG, 1967

Bedeutung

etw. richtigstellen, etw., jmdn., sich verbessern
Beispiele:
einen Irrtum, eine falsche Ansicht berichtigen
Druckfehler berichtigen
die berichtigte Auflage eines Buches
wir müssen ihn, uns berichtigen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

richtig · berichtigen · Richtigkeit · aufrichtig
richtig Adj. ‘fehlerfrei, zutreffend, so geartet, wie es sein soll, geeignet, den Tatsachen entsprechend’, ahd. rihtīg ‘gerade, ohne jede Abweichung, sich richtend’ (um 1000), mhd. rihtec, rihtic, rihtig ‘gerade, in die rechte Ordnung gebracht, gut, rechtschaffen’, mnd. richtich, mnl. rechtich ist eine Ableitung von dem unter ↗richten ‘gerademachen’ behandelten Verb, kaum von dem unter ↗recht (s. d.) behandelten Adjektiv. berichtigen Vb. ‘richtigstellen, verbessern, korrigieren’ (18. Jh.); zuvor gilt in diesem Sinne ↗berichten (s. d.). Richtigkeit f. ‘das Richtigsein, ordnungsgemäße Beschaffenheit’, frühnhd. richticheit (1. Hälfte 15. Jh., geläufig seit 18. Jh.). aufrichtig Adj. ‘ehrlich, anständig, offen, ohne Falsch’, mhd. ūfrihtic ‘gerade aufwärts gerichtet, aufrecht, emporstrebend, schlank, ohne Falsch, unverfälscht’.

Thesaurus

Synonymgruppe
ausbessern · berichtigen · ↗emendieren · ↗korrigieren · ↗verbessern · ↗überarbeiten  ●  ↗ausbügeln  ugs. · ↗fixen  ugs.
Synonymgruppe
abändern · berichtigen · ↗bessern · ↗ändern
Synonymgruppe
berichtigen · ↗klarstellen · ↗klären · ↗korrigieren · ↗richtigstellen  ●  ↗rektifizieren  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Angabe Aussage Behauptung Bilanz Daten Eintrag Eintragung Fehler Irrtum Meldung Mißverständnis Prognose Rechenfehler Schreibfehler Standesbeamte Steuererklärung Ungerechtigkeit Unrichtigkeit Vorstellung Vorurteil Wert ergänzen jederzeit löschen nachholen sofort unten vervollständigen zunächst überprüfen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›berichtigen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn gesicherte Erkenntnisse vorliegen, werden wir das Ergebnis von uns aus berichtigen, dazu haben wir vier Monate Zeit.
Süddeutsche Zeitung, 02.05.2002
Berichtigt man aber nach jeder Anwendung falsch verstandene Wörter, schreibt der Computer sie beim nächsten Mal richtig.
Bild, 11.08.2000
Ich darf berichtigen, nicht auf dreißig Millionen, sondern um dreißig Millionen.
o. A.: Achtundzwanzigster Tag. Montag, 7. Januar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 7848
Ich muß dann heute gleich Deinem Vater schreiben und dieses berichtigen.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 18.11.1939, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Nun kann das Werk nur noch berichtigt, das Verbrechen einzig gesühnt werden.
Thelen, Albert Vigoleis: Die Insel des zweiten Gesichts, Düsseldorf: Claassen 1981 [1953], S. 1026
Zitationshilfe
„berichtigen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/berichtigen>, abgerufen am 16.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Berichterstattung
Berichterstatter
Berichter
berichten
Bericht
Berichtigung
Berichtsaison
Berichtsheft
Berichtsjahr
Berichtsmonat