Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

berufslos

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung be-rufs-los
Wortzerlegung Beruf -los
eWDG

Bedeutung

ohne Beruf
Beispiel:
viele berufslose Frauen übernehmen Halbtagsarbeit

Typische Verbindungen zu ›berufslos‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›berufslos‹.

Verwendungsbeispiele für ›berufslos‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer sich beruflich derart engagiert, sieht in einem berufslosen Ehepartner‑Dasein nicht gerade die Erfüllung. [Süddeutsche Zeitung, 10.01.2000]
Vor ihm steht der berufslose André B. (21) mit einem beidseitig geschliffenen Messer. [Bild, 05.06.1999]
Sie genießt ihr Leben als berufslose Gattin und empfindet es als frei von lästigen Pflichten. [Die Zeit, 16.12.1998, Nr. 52]
In diesem von Zeugen als völlig verdreckt und verwahrlost beschriebenen Wagen habe der berufslose Mann jahrelang gehaust. [Die Zeit, 17.03.2008 (online)]
Zwei Drittel der berufslosen Jugendlichen bemühen sich gar nicht um eine Ausbildung oder brechen sie ab. [Süddeutsche Zeitung, 06.08.1999]
Zitationshilfe
„berufslos“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/berufslos>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
berufsgenossenschaftlich
berufsfremd
berufsethisch
berufserfahren
berufsbildend
berufsmäßig
berufspolitisch
berufspraktisch
berufspädagogisch
berufsqualifizierend