berufspraktisch

GrammatikAdjektiv
Worttrennungbe-rufs-prak-tisch

Typische Verbindungen zu ›berufspraktisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›berufspraktisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›berufspraktisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es gehe vor allem auch um eine berufspraktische Orientierung, weniger um theoretische Bildung.
Der Tagesspiegel, 01.03.2005
Sie verfügen über berufspraktische Erfahrungen, von denen "normal" ausgebildete Lehrer nur träumen können.
Süddeutsche Zeitung, 10.02.2003
Der gleiche Abschluss kann auch in einer berufspraktischen Lehre in Betrieben mit begleitenden Kursen in Ausbildungszentren erworben werden.
Schaub, Horst u. Zenke, Karl G.: Indien. In: dtv-Wörterbuch Pädagogik [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1995], S. 6193
Der Vorbereitungsdienst besteht aus Fachstudien von mindestens achtzehnmonatiger Dauer und berufspraktischen Studienzeiten.
o. A.: Rahmengesetz zur Vereinheitlichung des Beamtenrechts (Beamtenrechtsrahmengesetz - BRRG). In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Der Grundberuf stellt eine Art Synthese von allgemeinen und berufsspezifischen Kenntnissen, von berufstheoretischen und berufspraktischen Bildungsinhalten sowie von schulischen und betrieblichen Ausbildungsformen dar.
Kursbuch, 1971, Bd. 24
Zitationshilfe
„berufspraktisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/berufspraktisch>, abgerufen am 09.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Berufspraktikum
Berufsposition
berufspolitisch
Berufspolitiker
Berufsphotograph
Berufspraxis
Berufsprestige
Berufsprofil
Berufsqualifikation
berufsqualifizierend