Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

besäuseln

Grammatik Verb · besäuselt, besäuselte, hat besäuselt
Worttrennung be-säu-seln
Wortzerlegung be- säuseln
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich sich leicht betrinken

Verwendungsbeispiele für ›besäuseln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir können nicht schon morgens anfangen, uns zu besäuseln ", erwiderte ich. [Cotton, Jerry [d.i. Hober, Heinz Werner]: Die Killer sind unter uns, Bergisch Gladbach: Bastei [1971] [1956], S. 5]
Jedenfalls wirkt das olympische Wettkampfereignis unverdient unspektakulär, wenn es zweieinhalb Stunden lang mit gepflegter Kaufhausmusik besäuselt wird. [Süddeutsche Zeitung, 21.09.2000]
Träumer, Spinner, Weltverbesserer dockten an, kosteten Revolution und Rum, entschwanden besäuselt. [Die Zeit, 24.06.1999, Nr. 26]
Leitmotivisch zusammengespannt besäuseln jazzige Engel die Lust, wird die Habgier als Schwarzmarkt‑Dialog im Nachkriegs‑Jugoslawien verhandelt. [Der Tagesspiegel, 03.04.1998]
Zitationshilfe
„besäuseln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/bes%C3%A4useln>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
besäumen
besät
besänftigen
besäen
besudeln
besäuselt
besömmern
betagen
betagt
betakeln