Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

besabbern

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung be-sab-bern
Wortzerlegung be- sabbern
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich etw., sich mit Speichel beschmutzen
Beispiele:
das Baby hat das Lätzchen besabbert
das Kind hat sich besabbert

Verwendungsbeispiele für ›besabbern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die zwei Boxer des Altkanzlers sind älter geworden und besabbern zeremoniös die Hosenbeine der Trauergäste. [Die Zeit, 10.08.1990, Nr. 33]
Schon beim ersten kleinen Happen besabbert sie sich kläglich. [Süddeutsche Zeitung, 29.05.1996]
Zitationshilfe
„besabbern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/besabbern>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
besabbeln
berüsten
berüscht
berührungssicher
berührungslos
besagen
besagt
besaiten
besaitet
besamen