Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

besaiten

Grammatik Verb · besaitet, besaitete, hat besaitet
Aussprache 
Worttrennung be-sai-ten
GrundformSaite
Wortbildung  mit ›besaiten‹ als Grundform: besaitet
eWDG

Bedeutung

ein Instrument mit Saiten bespannen
Beispiele:
eine Geige, Laute besaiten
die Laute ist neu besaitet

Typische Verbindungen zu ›besaiten‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›besaiten‹.

Verwendungsbeispiele für ›besaiten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer zu zart besaitet ist, hält es in der Politik nicht lange aus. [Die Zeit, 03.03.2005, Nr. 10]
Am Ende dann trug ihn, zart und still besaitet, ein Engel davor. [Der Tagesspiegel, 06.10.2003]
Die schwankenden Wähler, auf die diese Kampagne zielt, gelten auch nicht als zart besaitet. [Die Zeit, 23.08.1996, Nr. 35]
Als Chef eines global aufgestellten Spielwarenunternehmens darf man nicht allzu zart besaitet sein. [Die Zeit, 31.01.2011, Nr. 05]
Vielleicht ist Broder, der so fein beobachten und so unfein darstellen, auch bloßstellen kann, zart besaitet – zarte Saiten zupft er nicht. [Die Zeit, 13.12.1996, Nr. 51]
Zitationshilfe
„besaiten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/besaiten>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
besagt
besagen
besabbern
besabbeln
berüsten
besaitet
besamen
besammeln
besandet
besatzungsrechtlich