beschäftigen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungbe-schäf-ti-gen
Wortbildung mit ›beschäftigen‹ als Letztglied: ↗weiterbeschäftigen  ·  mit ›beschäftigen‹ als Grundform: ↗beschäftigt
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
jmdn. beschäftigen
siehe auch Beschäftigte
a)
jmdm. Arbeit geben
Beispiele:
diese Fabrik beschäftigt tausend Arbeiter
der Meister beschäftigt vier Gesellen
beschäftigt sein
angestellt sein
Beispiele:
bei der Post beschäftigt sein
jmd. ist voll beschäftigt (= jmd. hat ganztägige Arbeit)
b)
jmdm. etw. zu tun geben
Beispiele:
Kinder müssen sinnvoll beschäftigt werden
die Klasse muss während der Abwesenheit des Lehrers beschäftigt werden
2.
sich mit etw., jmdm. beschäftigensich mit etw., jmdm. befassen, sich einer Sache, jmdm. widmen
a)
Beispiele:
die Mutter hatte keine Zeit, sich oft, viel mit dem Kind zu beschäftigen
das Kind war mit dem Hund beschäftigt
er war mit der Ohnmächtigen beschäftigt
Er ... beschäftigte sich eingehend mit einigen kleinen Apparaten und Instrumenten [HesseSteppenw.4,408]
sich beschäftigen
Beispiele:
er muss lernen, sich selbst zu beschäftigen
das Kind beschäftigt sich gern allein
die Kinder können sich ihren Neigungen gemäß beschäftigen
b)
mit etw. zu tun haben, dabei sein, etw. zu tun
Beispiele:
wir beschäftigen uns mit den Reisevorbereitungen
sie war mit einer Handarbeit, mit ihrer Toilette beschäftigt
sie war (damit) beschäftigt, Wäsche aufzuhängen
beschäftigt sein
etw. zu tun haben
Beispiele:
er war stark, sehr beschäftigt (= hatte viel zu tun)
wovon habt ihr gesprochen, während ich anderweitig beschäftigt war?
sie war am Herd, im Garten beschäftigt
er ist ein sehr beschäftigter Arzt, Jurist
c)
in einem bestimmten Gebiet Kenntnisse zu erwerben suchen
Beispiele:
ich beschäftigte mich intensiv mit der finnischen Sprache, mit Literatur
er hat sich nie mit Politik beschäftigt
sich mit Goethe beschäftigen
jmd., etw. beschäftigt jmdn.
Beispiel:
im Seminar beschäftigte uns Goethe
d)
sich mit etw., jmdm. auseinandersetzen, etw. behandeln
Beispiele:
die Behörde beschäftigt sich mit dieser Angelegenheit
die Polizei muss sich mit diesem Fall beschäftigen
die Zeitungen beschäftigen sich heute mit dieser Persönlichkeit
ich habe mich eingehend mit ihrem Plan beschäftigt
das Abgeordnetenhaus ist mit dem Budget beschäftigt
etw., jmd. beschäftigt jmdn., etw.
Beispiel:
dieses Thema beschäftigt alle Zeitungen
e)
jmds. Gedanken werden von etw., jmdm. ganz in Anspruch genommen
Beispiele:
er beschäftigte sich die letzten Monate sehr mit ihrem Schicksal, mit ihr
seine Gedanken beschäftigten sich mit diesem Problem
sie war mit sich selbst beschäftigt
Narziß war in seinen Gedanken viel mit dem Freunde beschäftigt [HesseNarziß5,306]
etw., jmd. beschäftigt jmdn.
Beispiele:
unablässig beschäftigte ihn dieses Problem, dieser Gedanke, die Sorge um sie
man sprach mit keinem Wort von dem, was alle beschäftigte
diese Mitteilung beschäftigt seine Phantasie, seinen Geist
dieses Buch, dieser eigenartige Mensch beschäftigte ihn sehr
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

beschäftigen Vb. reflexiv ‘sich mit etw., jmdm. befassen’ (1. Hälfte 17. Jh.), dann ‘jmdm. etw. zu tun geben’ (18. Jh.), Ableitung vom Adjektiv mhd. scheftec, scheftic ‘tätig, wirkend’, die wohl unter Einwirkung von mnd. bescheftich Adj. ‘geschäftig, emsig’ und mhd. bescheften Vb. ‘tätig sein’ gebildet ist; verwandt mit ↗schaffen (s. d.).

Thesaurus

Synonymgruppe
beschäftigen · in Anspruch nehmen · nicht zur Ruhe kommen lassen · ↗umtreiben · ↗vereinnahmen
Synonymgruppe
anheuern · ↗anstellen · ↗anwerben · ↗berufen (auf einen Lehrstuhl) · beschäftigen · einem Bewerber eine Chance geben · ↗einstellen · ↗engagieren · ↗rekrutieren · unter Vertrag nehmen · ↗verpflichten  ●  ↗dingen  veraltet · in Lohn und Brot nehmen  geh., veraltet
Unterbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Angestellte Arbeiter Arbeitnehmer Ding Fall Frage Gericht Justiz Konzern Leut Mensch Mitarbeiter Person Problem Thema Unternehmen Zwangsarbeiter auch ausschließlich derzeit etwa heute insgesamt intensiv mehr rund selbst weltweit weniger wir

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›beschäftigen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer über Steuern redet, muss sich auch mit den Ausgaben beschäftigen.
Die Zeit, 12.09.2013, Nr. 37
Mit so einfachen Dingen haben wir uns beschäftigen, um sie haben wir uns kümmern müssen, und um sie müssen wir uns weiter kümmern.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1972]
Aber die Philosophen beschäftigten sich auch mit der politischen Ordnung.
Tapié, Victor-Lucien: Das Zeitalter Ludwigs XIV. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 2067
In der Tat war er seit Juni 1484 damit beschäftigt, die Kapelle zu reformieren.
Sartori, Claudio: Gaffurius. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1955], S. 26477
Mit keiner Dame hat er sich so viel beschäftigt wie mit mir!
Boy-Ed, Ida: Vor der Ehe. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1915], S. 3174
Zitationshilfe
„beschäftigen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/beschäftigen>, abgerufen am 12.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beschaffungswesen
Beschaffungsprozeß
Beschaffungsobjekt
Beschaffungsmarkt
Beschaffungsmanagement
beschäftigt
Beschäftigte
Beschäftigtenanteil
Beschäftigtengruppe
Beschäftigtenquote