beschichten

GrammatikVerb · beschichtet, beschichtete, hat beschichtet
Aussprache
Worttrennungbe-schich-ten
Wortbildung mit ›beschichten‹ als Erstglied: ↗Beschichtung  ·  mit ›beschichten‹ als Letztglied: ↗unbeschichtet
eWDG, 1967

Bedeutung

fachsprachlich eine Schicht auf etw. auftragen
Beispiele:
Perlon auf einer Seite mit Kunststoff beschichten
imprägnierte und beschichtete Stoffe
Druckereidie Metallplatte mit einer Kopierlösung beschichten
Druckerei beschichtetes Papier
Mit Kunststoff beschichtete Düngemittel lösen sich im Boden weniger schnell auf [Urania1962]

Thesaurus

Synonymgruppe
anstreichen · beschichten · ↗überstreichen · ↗überziehen

Typische Verbindungen zu ›beschichten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›beschichten‹.

Verwendungsbeispiele für ›beschichten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Heute lassen sich Oberflächen so beschichten, daß sie auch trocken gut gleiten und wenig verschleißen.
Süddeutsche Zeitung, 22.02.1997
Bevor die Maler die Wände nicht beschichtet haben, können wir keine Rohre verlegen.
Die Welt, 22.01.2000
Die Platte mit einem Durchmesser von 12 Zentimetern ist einseitig beschichtet; die Speicherkapazität von 650 Megabyte entspricht etwa 250000 Textseiten.
o. A. [am]: CD-ROM. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1993]
Dieser Raum muss erst gründlich gereinigt werden, bevor die Decke beschichtet werden kann.
Süddeutsche Zeitung, 14.10.2003
Wenn Ihre Wohnung hellhörig ist, beschichten Sie vor dem Tapezieren die Wände mit Naturfaser-Tapetenputz.
Bild, 11.06.1997
Zitationshilfe
„beschichten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/beschichten>, abgerufen am 09.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bescheuert
bescherzen
Bescherung
Beschertag
bescheren
Beschichtung
beschicken
beschickern
Beschickung
Beschickungsbühne