Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

beschießen

Grammatik Verb · beschießt, beschoss, hat beschossen
Aussprache 
Worttrennung be-schie-ßen
Wortzerlegung be- schießen
Wortbildung  mit ›beschießen‹ als Erstglied: Beschießung  ·  mit ›beschießen‹ als Grundform: Beschuss

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. auf etw., jmdn. schießen
  2. 2. [Physik] ⟨etw. mit etw. beschießen⟩ etw. auf etw. auftreffen lassen
eWDG

Bedeutungen

1.
auf etw., jmdn. schießen
Beispiele:
eine feindliche Stellung, Stadt beschießen
die Fliehenden wurden beschossen
2.
Physik etw. mit etw. beschießenetw. auf etw. auftreffen lassen
Beispiele:
etw. mit Elementarteilchen, Alphastrahlen beschießen
Aluminium mit Neutronen beschießen

Thesaurus

Synonymgruppe
(einen) Schuss abgeben (auf) · Schüsse abgeben (auf) · beschießen · feuern auf · schießen auf  ●  (jemandem / einem Tier) eine Kugel auf den Pelz brennen  fig., variabel
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›beschießen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›beschießen‹.

Verwendungsbeispiele für ›beschießen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man kann sich ja schlecht weigern, eine stärker beschossene Stelle anzunehmen. [Die Welt, 26.02.2002]
Die militante Gruppe der Hamas beschießt immer wieder sein Land. [Die Zeit, 09.04.2012, Nr. 15]
Seit dem Morgen beschießen israelische Hubschrauber Ziele in Gaza Stadt. [Süddeutsche Zeitung, 25.01.2003]
Die Wissenschaftler beschossen 61 Steine, die man zuvor Patienten entnommen hatte. [Süddeutsche Zeitung, 06.10.1998]
Offenbar waren sie noch kaum beschossen worden und munter im Vorgehen. [Jünger, Ernst: In Stahlgewittern, Stuttgart: Klett-Cotta 1994 [1920], S. 167]
Zitationshilfe
„beschießen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/beschie%C3%9Fen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
beschickern
beschicken
beschichten
bescheuert
bescherzen
beschiffbar
beschiffen
beschildern
beschilft
beschimpfen