Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

beschildern

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung be-schil-dern
Grundformschildern
Wortbildung  mit ›beschildern‹ als Erstglied: Beschilderung
eWDG

Bedeutung

etw. mit Schildern versehen
siehe auch Schild¹
Beispiele:
im Botanischen Garten sind Bäume und Sträucher beschildert
Beete beschildern
die Kisten sind bunt beschildert
eine Straße, Chaussee beschildern (= Straßen-, Verkehrsschilder anbringen)

Typische Verbindungen zu ›beschildern‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›beschildern‹.

Verwendungsbeispiele für ›beschildern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber noch immer ist längst nicht jede Route vollständig, durchgängig und gut lesbar beschildert. [Süddeutsche Zeitung, 23.04.2002]
Alle Routen seien gut beschildert und müssen Einrichtungen bis hin zu ausgebildeten Trainern vorweisen. [Der Tagesspiegel, 12.10.2003]
Wenn die Straßen beschildert wären, hätte der Stadtplan sogar einen Sinn. [Die Zeit, 23.03.2006, Nr. 13]
Der Weg zum Lift ist zwar gut beschildert, aber die Türen schließen sich zu schnell. [Süddeutsche Zeitung, 29.05.1998]
Parkplätze seien bei der Kirche bereits vorhanden, müssten aber noch beschildert werden. [Der Tagesspiegel, 04.11.2000]
Zitationshilfe
„beschildern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/beschildern>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
beschiffen
beschiffbar
beschießen
beschickern
beschicken
beschilft
beschimpfen
beschirmen
beschirmt
beschissen