beschlossene Sache

Grammatik Mehrwortausdruck
Bestandteile beschließenSache
Rechtschreibregeln § 63 (1.1)
ZDL-Vollartikel, 2020

Bedeutung

etw., das endgültig entschieden, festgelegt, beschlossen und unwiderruflich ist
oft als Audruck dafür, dass die für die Entscheidung Verantwortlichen weitere Diskussionen ablehnen bzw. als nicht sinnvoll oder unnötig erachten
Kollokationen:
als Prädikativ: beschlossene Sache sein
mit Adverbialbestimmung: längst, bereits, keineswegs beschlossene Sache
Beispiele:
Nun ist er beschlossene Sache, der Digitalpakt zwischen Bund und Ländern, das unseriöseste bildungspolitische Vorhaben in der jüngeren Geschichte der Bundesrepublik. [Die Welt, 25.02.2019]
Zwar ist der Abschied von fossilen Brennstoffen auf politischer Ebene beschlossene Sache. Bis es tatsächlich soweit ist, dürfte aber noch einige Zeit vergehen. [Süddeutsche Zeitung, 13.03.2017]
Der 29 Jahre alter Offensivspieler kündigte via Facebook seinen Abschied vom früheren Champions‑League‑Sieger an; dies galt seit geraumer Zeit als beschlossene Sache. [Die Zeit, 02.06.2015 (online)]
Der Vizekanzler hält auch nach der nuklearen Katastrophe in Japan eine Verkürzung der Laufzeiten für deutsche Atomkraftwerke nicht für beschlossene Sache. [Spiegel, 19.03.2011 (online)]
Auf dem Geldmarkt gilt es nun als beschlossene Sache, daß die Europäische Zentralbank ihren Leitzins schon bald kräftig senken wird. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 25.02.2003]
Der Kuno Krautwaschel schnäuzte sich, dann erzählte er, dass er den Bonbonladen und seine Wohnung verkauft hat und nächsten Montag in ein Altersheim in Salzburg übersiedelt. Das sei beschlossene Sache, sagte er, dran sei nun nichts mehr zu ändern. [Nöstlinger, Christine: Opageschichten vom Franz. In: Sonne, Mond und Sterne. Hamburg, 2000.]

Thesaurus

Synonymgruppe
abgemacht · abgesprochen · ↗ausgemacht · beschlossene Sache · festgelegt · ↗feststehen · geklärt · ↗perfekt · verabredet · vereinbart  ●  ↗stehen  Jargon · geritzt  ugs.
Unterbegriffe
  • (alles vorher) abgesprochen · (im Vorhinein) abgestimmt · abgekartet · ausgekungelt · heimlich vereinbart · insgeheim verabredet
Assoziationen
  • (ist) abzusehen · nur noch eine Frage der Zeit · wird kommen
  • (mit etwas) durch sein · (schon) vorbei sein · abgehakt sein · der Vergangenheit angehören · erledigt sein · hinter sich haben  ●  abgefrühstückt sein  ugs. · gelaufen sein  ugs.
  • abgeschlossen · ↗abgetan · ↗erledigt · ↗fertig · fertig geworden · fertiggestellt · geklärt · ↗perfekt · ↗stehen · ↗vollendet · vollzogen · ↗vorüber · zu Ende gebracht  ●  in trockenen Tüchern  fig. · (die) Kuh ist vom Eis  ugs., fig. · Das hätten wir.  ugs., Spruch · Das wäre geschafft.  ugs., Spruch · abgefrühstückt  ugs., salopp · abgehakt  ugs. · ↗durch  ugs. · gegessen  ugs. · geschafft haben  ugs. · getan  ugs. · unter Dach und Fach (sein)  ugs., fig. · vollbracht  geh. · vom Tisch (sein)  ugs., fig. · ↗weg  ugs.
Antonyme
  • beschlossene Sache
Zitationshilfe
„beschlossene Sache“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/beschlossene%20Sache>, abgerufen am 06.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beschließerin
Beschließer
beschließen
Beschleunigungswert
Beschleunigungsvermögen
Beschluss
Beschlusscharakter
Beschlussempfehlung
Beschlussentwurf
beschlussfähig