Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

beschlussfähig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung be-schluss-fä-hig
Wortzerlegung Beschluss -fähig
Ungültige Schreibung beschlußfähig
Rechtschreibregeln § 2, § 25 (E1)
Wortbildung  mit ›beschlussfähig‹ als Erstglied: Beschlussfähigkeit
eWDG

Bedeutung

berechtigt, Beschlüsse zu fassen
Beispiele:
nur bei der Anwesenheit aller Mitglieder ist die Versammlung beschlussfähig
der Vorsitzende stellte fest, ob die einberufene Versammlung beschlussfähig ist

Typische Verbindungen zu ›beschlussfähig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bieten die DWDS-Wortprofile zu ›beschlussfähig‹ und ›beschlußfähig‹.

Verwendungsbeispiele für ›beschlussfähig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Haus war stärker besetzt als sonst, jedoch nicht beschlußfähig. [Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 04.03.1904]
Der beschlußunfähige Ausschuß war wieder beschlußfähig, und gleich wurde auch wieder beschlossen. [Die Zeit, 08.12.1955, Nr. 49]
Die ist beschlußfähig, wenn sich mindestens fünf Bewohner eingefunden haben. [Süddeutsche Zeitung, 18.03.1994]
Es ist das oberste beschlussfähige Organ und tritt einmal im Jahr zusammen. [Süddeutsche Zeitung, 10.07.2002]
Hoffentlich wird es kompetent und beschlussfähig sein, denn so darf die Reform nicht bleiben. [Der Tagesspiegel, 30.06.2004]
Zitationshilfe
„beschlussfähig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/beschlussf%C3%A4hig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
beschlussfassend
beschlossene Sache
beschließen
beschleunigen
beschleichen
beschlussreif
beschlussunfähig
beschmecken
beschmeißen
beschmieren