beschlussfassend

Grammatik Adjektiv
Worttrennung be-schluss-fas-send
Wortzerlegung Beschlussfassen-end2
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Amtssprache das Recht, die Funktion habend, Beschlüsse zu fassen

Verwendungsbeispiele für ›beschlussfassend‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Viele Ärzte bezweifeln deshalb, daß der Code zum fraglichen Zeitpunkt in den beschlußfassenden Gremien bekannt gewesen sei.
Süddeutsche Zeitung, 12.12.1995
Die Delegierten wählen wiederum das höchste beschlußfassende Organ, den zwanzigköpfigen Vorstand.
Die Zeit, 27.12.1968, Nr. 52
Wir haben kein Interesse an dem Versuch, die beschlußfassenden europäischen Gremien zu beherrschen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1963]
Doch der Gewerkschaftstag wehrte sich nicht gegen seine Entmündigung als höchstes beschlußfassendes IGM-Gremium.
konkret, 1996
Einmal im Jahr tritt der Deutsche Ärztetag zusammen, das oberste beschlußfassende Gremium aller 350854 Ärztinnen und Ärzte in Deutschland.
o. A. [hg.]: Deutscher Ärztetag. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1998]
Zitationshilfe
„beschlussfassend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/beschlussfassend>, abgerufen am 15.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beschlussfähigkeit
beschlussfähig
Beschlussentwurf
Beschlussempfehlung
Beschlusscharakter
Beschlussfassung
Beschlussfreiheit
Beschlusslage
Beschlussnahme
Beschlussorgan