beschnüffeln

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungbe-schnüf-feln (computergeneriert)
Wortzerlegungbe-schnüffeln

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. etw., jmdn. schnüffelnd beriechen
  2. 2. [salopp, übertragen] vorsichtig zu ergründen suchen, wie jmd. ist
    1. [salopp, abwertend] etw. genau ansehen
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
etw., jmdn. schnüffelnd beriechen
Beispiele:
die Hunde beschnüffeln sich, einander
der Hund beschnüffelte meine Kleider, Schuhe, Tasche
2.
salopp, übertragen vorsichtig zu ergründen suchen, wie jmd. ist
Beispiele:
sich, einander beschnüffeln
die neuen Feriengäste wurden erst einmal genau beschnüffelt
salopp, abwertend etw. genau ansehen
Beispiele:
die Wirtin hat die Post des Untermieters beschnüffelt
Wenn meine Papiere alle geprüft, gestempelt und hinreichend beschnüffelt worden sind [A. ZweigJunge Frau173]

Thesaurus

Synonymgruppe
beriechen · ↗beschnuppern · beschnüffeln · ↗riechen (an) · ↗schnuppern · schnüffeln · ↗wittern  ●  ↗winden  Jägersprache · ↗beschnobern  ugs. · ↗flehmen  fachspr. · ↗schnobern  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›beschnüffeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›beschnüffeln‹.

Verwendungsbeispiele für ›beschnüffeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In jede Ecke dringt sie vor, gründlich beschnüffelt sie das neue Terrain.
o. A.: Wenn Fledermäuse Hochzeit machen. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1999 [1998]
Sie beschnüffelte ihn, während sich ihre Haare sträubten und die Zähne erregt klapperten.
Die Zeit, 05.05.1967, Nr. 18
Berger beugte sich vor, um den Kater zu locken, und Vlad war tatsächlich gnädig genug gestimmt, näher zu kommen und ihre Finger zu beschnüffeln.
Hohlbein, Wolfgang: Das Druidentor, Stuttgart: Weitbrecht 1993, S. 29
Sie beschnüffelten alles, kein Koffer, kein Paket, kein Buch blieb unbeachtet.
Thelen, Albert Vigoleis: Die Insel des zweiten Gesichts, Düsseldorf: Claassen 1981 [1953], S. 174
Sein Schäferhund Theo beschnüffelte sie und wedelte freudig mit dem Schwanz.
Jentzsch, Kerstin: Seit die Götter ratlos sind, München: Heyne 1999 [1994], S. 232
Zitationshilfe
„beschnüffeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/beschn%C3%BCffeln>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
beschnobern
Beschnittene
Beschneiungsanlage
beschneit
beschneien
beschnuppern
beschönen
beschönigen
Beschönigung
Beschores