Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

beschnuppern

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung be-schnup-pern
eWDG

Bedeutungen

1.
etw., jmdn. schnuppernd beriechen
Beispiele:
die Hunde beschnuppern sich, einander
der Hund beschnupperte ihre Hand, den Fremden
die Kaninchen beschnupperten den Löwen, der Löwe die Kaninchen [ BöllWaage108]
während mein Brauner und ihr Schimmel behaglich sich beschnupperten [ G. KellerGr. Heinrich4,343]
2.
salopp, übertragen vorsichtig zu ergründen suchen, wie jmd. ist
Beispiele:
sich, einander beschnuppern
die Klasse beschnupperte den Neuen

Thesaurus

Synonymgruppe
beriechen · beschnuppern · beschnüffeln · riechen (an) · schnuppern · schnüffeln · wittern  ●  winden  Jägersprache · beschnobern  ugs. · flehmen  fachspr. · schnobern  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›beschnuppern‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›beschnuppern‹.

Verwendungsbeispiele für ›beschnuppern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man muss sich beschnuppern, jeder stellte sich erst mal vor. [Bild, 09.11.2001]
Aber der Stier beschnupperte sie nur – er tat ihr nichts. [Bild, 03.03.1998]
Denn wo hat man sonst schon mal die Chance, sich gegenseitig unverbindlich zu beschnuppern? [Der Tagesspiegel, 12.10.2001]
Man hat sich ja gerade kennengelernt, man will erst zusammenwohnen und sich beschnuppern. [Süddeutsche Zeitung, 17.08.1996]
Jetzt beschnuppern sie sich erstmal, denn die Neuen und die Alten kennen sich erst seit ein paar Tagen. [Der Tagesspiegel, 22.10.2002]
Zitationshilfe
„beschnuppern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/beschnuppern>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
beschnobern
beschneit
beschneien
beschneiden
beschnarchen
beschnüffeln
beschottern
beschranken
beschrankt
beschreibbar