beschrankt

Grammatikpartizipiales Adjektiv
Aussprache
Worttrennungbe-schrankt
Grundformbeschranken
eWDG, 1967

Bedeutung

mit Schranken versehen
Beispiel:
ein beschrankter Bahnübergang

Typische Verbindungen zu ›beschrankt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›beschrankt‹.

Verwendungsbeispiele für ›beschrankt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Schäden sind von beschrankter Bedeutung, die Verlustmeldungen liegen noch nicht vor.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1943]
Und er war beschrankt genug, jederzeit ein leichtgläubiges, williges Opfer für Mißhandlung und lebensgefährlichen Schabernack abzugeben.
Die Zeit, 25.11.1966, Nr. 48
So müssen alle beschrankten Bahnübergänge durch Tunnel oder Brücken ersetzt werden.
Die Welt, 10.07.2000
Erst vor neun Tagen waren bei einem Zugunglück an einem beschrankten Bahnübergang in Reading sieben Menschen getötet worden.
Süddeutsche Zeitung, 16.11.2004
Zwar in historischer Zeit herrscht in Griechenland überall das Privateigentum, selbst Staatsdomänen und Gemeinweiden finden sich nur in sehr beschranktem Umfang 444.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. III. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1901], S. 9623
Zitationshilfe
„beschrankt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/beschrankt>, abgerufen am 29.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
beschränken
Beschotterung
beschottern
Beschores
Beschönigung
Beschränktheit
Beschränkung
beschreibbar
beschreiben
Beschreibung