Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

beschreibbar

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung be-schreib-bar
Wortzerlegung beschreiben -bar

Typische Verbindungen zu ›beschreibbar‹ (berechnet)

Cd Cd-r Cd-rs Cds Disc Dvd Dvd-r Funktion Medium Platte Wandfarbe einmal kaum mathematisch mehrfach physikalisch psychologisch schwer

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›beschreibbar‹.

Verwendungsbeispiele für ›beschreibbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Folge aller Übergänge ist, wie man sieht, durch einen Übergang voll beschreibbar. [Klix, Friedhart: Information und Verhalten, Berlin: Deutscher Verl. der Wissenschaften 1971, S. 973]
Im Vergleich dazu wirkt die beschreibbare Fläche eines Bands verschwenderisch. [C't, 1996, Nr. 8]
Die historische Musik war vor allem von ihrer Form her beschreibbar. [Die Zeit, 03.09.1982, Nr. 36]
Dinge, von denen man meint, dass sie einen beeinflussen, tun es wahrscheinlich auch, aber auf eine nicht beschreibbare Weise. [Süddeutsche Zeitung, 01.10.2004]
Dabei sei die Dimension des Problems und der drohende Schaden "kaum beschreibbar". [Süddeutsche Zeitung, 09.11.1998]
Zitationshilfe
„beschreibbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/beschreibbar>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
beschrankt
beschranken
beschottern
beschnüffeln
beschnuppern
beschreiben
beschreien
beschreiten
beschriften
beschränken